Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.06.11Leser-Kommentar

Archos G9: Leistungsfähige und günstige Honeycomb-Tablets mit UMTS-Stick

Den neuen Archos G9 gibt es in einer 10- und einer 8-Zoll-Variante. Befeuert werden die  Tablets von einem kräftigen Dual-Core Prozessor.

 

Archos G9 - Gibt es mit 10 und 8 Zoll (Bild: Archos)Archos treibt sich schon länger auf dem Tabletmarkt rum, hatte bisher aber meist nur Geräte im Angebot, die auf veraltete Android-Versionen setzten. Mit zwei neuen Geräten wagen die Franzosen nun einen großen Schritt nach vorne. Die neuen Tablets werden mit starken Prozessoren bestückt und setzen auf die neue Android-Version 3.1, auch bekannt als Honeycomb.

Eine ungewöhnliche Idee hatte Archos, was die UMTS-Fähigkeit angeht: Statt eines festeingebauten Moduls setzt man auf einen UMTS-Stick, der in einer Schale auf der Rückseite des Tablets eingebaut ist. Der Clou an der Sache: Man kann den Stick rausnehmen und wie einen normalen Surfstick für sein Laptop nutzen. Eine Detaillösung, die sicher viele Freunde finden wird.

Archos hält noch weitere Überraschungen bereit: So haben die Entwickler dem Tablet statt Flashspeicher eine Festplatte verpasst. Diese ist mit 250 GB recht üppig dimensioniert, treibt aber auch das Gewicht des Tablets nach oben: Mit 755 Gramm wiegt das große 10-Zoll-Tablet knapp 200 Gramm mehr als das iPad 2. Vermutlich wird die HDD sich negativ auf die Arbeitsgeschwindigkeit auswirken. Wer wenig Speicher und dafür höhere Arbeitsgeschwindigkeit wünscht, kann eine Version mit 16 GB Flashspeicher (+ MicroSD) ordern.

Archos G9 - Soll unter 300 Euro kosten (Bild: Archos)Für Rechenleistung satt setzt Archos auf einen Dual-Core Cortex A9 OMAP4 mit 1.5 GHz. Dieser ist deutlich flotter als der im Moment überall verbaute Nvidia Tegra 2, der mit nur 1 GHz getaktet ist. Das 10-Zoll-Modell verfügt über eine Auflösung von 1024 x 800 Bildpunkten, das 8 Zoll Gerät über die minimal geringere Pixelzahl von 1024 x 768. Selbstverständlich sind auch WLAN, Bluetooth und GPS mit an Bord.

Und dann ist da noch der Preis, bei dem man zweimal hinschauen muss. Für das Basismodell mit 10-Zoll-Bildschirm sollen 299 EUR (kein Vertipper, 299 EUR) fällig werden, 50 EUR kommen noch mal für den UMTS-Stick oben drauf. Das 8-Zoll-Gerät ist ab 249 EUR zu haben. Leider erwähnt Archos nicht, ob sich der Preis auf das Modell mit dem Flashspeicher oder der HDD bezieht. So oder so - günstiger dürfte ein Android 3.1 Tablet nicht zu bekommen sein. Leider muss man sich mit dem Kauf noch bis Ende September gedulden.

Weitere technische Infos gibt es bei Archos.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • swuthrich

    29.06.11 (14:01:07)

    Klingt tatsächlich verlockend. Allerdings bin ich bei Archos etwas skeptisch, seit ich vor einiger Zeit einen Archos 7 Home Tablet in Fingern hatte: http://simonwuthrich.com/archos-7-home-tablet-das-un-gadget Mir scheint, die Jungs sparen am falschen Ende, um den Preis möglichst tief halten zu können. So gesehen freue ich mich auf einen ausführlichen Test – vielleicht hat Archos ja dazu gelernt…

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer