Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.07.11Leser-Kommentare

Apple Mac mini und MacBook Air: SandyBridge inside

Apple hat heute nicht nur sein neues Betriebssystem 10.7 (Lion) auf den Markt gebracht, sondern aktualisiert zugleich auch die beiden Rechnerfamilien Mac mini und MacBook Air mit aktuellen Intel-Prozessoren.

Von außen so flach wie der Vorgänger: Apple MacBook Air

Apple hat heute das MacBook Air mit Prozessoren der nächsten Generation, Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie, hintergrundbeleuchteter Tastatur und direkt mit dem auch für andere Mac-Familien lieferbaren Mac OS X Lion aktualisiert.

Mit den aktuellsten Intel Core i5 und Core i7 Dual-Core-Prozessoren sei das neue MacBook Air bis zu doppelt so schnell wie die vorherige Generation, dazu ist die Intel HD 3000 Grafik und bis zu 4 GB des schnelleren 1333 MHz-Arbeitsspeicher vorhanden.

 

Die Thunderbolt I/O-Technologie bietet Erweiterungsmöglichkeiten die MacBook Air Nutzern niemals zuvor zur Verfügung standen. Mit nur einem Kabel können Anwender leistungsstarke Peripheriegeräte und das Apple Thunderbolt Display, die ultimative Dockingstation für Mac-Notebooks, verbinden. Thunderbolt kann ganz einfach genutzt werden, um Legacy-Anschlüsse wie FireWire und Gigabit Ethernet zu nutzen.

Das MacBook Air verfügt über eine vollwertige hintergrundbeleuchtete Tastatur und ein innovatives Multi-Touch Glas-Trackpad. Entwickelt für komfortables und einfaches Tippen verfügt die hintergrundbeleuchtete Tastatur über einen Sensor, der automatisch Veränderungen der Umgebungslichtverhältnisse erkennt und die Tastatur-Helligkeit entsprechend jeder Umgebung anpasst. Dazu passt auch das brillante, hochauflösende LED hintergrundbeleuchtete und äußerst dünnes Display - welches die Auflösung eines viel größeren und wuchtigeren Bildschirms bietet.

Das Multi-Touch-Trackpad unterstützt die neuen Multi-Touch-Gesten von Lion, wie zum Beispiel Scrollen mit Federeffekt, Tippen oder Zu- und Aufziehen der Finger um in eine Webseite oder ein Bild ein- und auszuzoomen und nach Links oder Rechts Streichen, um eine Seite zu blättern oder zwischen Vollbild-Apps zu wechseln.

Für Software oder Medien, die noch auf CD oder DVD ausgeliefert werden, kann die Flunder auf optische Laufwerke anderer PCs und Macs oder das optional erhältliche MacBook Air SuperDrive zugreifen. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören bis zu 8 GB Arbeitsspeicher, eine schnellere 7200 RPM Festplatte und ein 256 GB Solid State Drive. Wer sein Air ordentlich aufmotzen will, kann bis zu 4 GB Arbeitsspeicher, einen 1,8 GHz iCore7 und 256 GB SSD als Option ordern – sowohl für das 11- als auch das 13-Zoll -Modell.

Apple Mac MiniAuch der neue Mac mini bietet eine bis zu zweimal schnellere Prozessor- und Grafikleistung im Vergleich zur Vorgänger-Generation. Dabei kommt er im selben, unglaublich kompakten Aluminiumdesigns des Vorgängers daher. Mit gerade einmal 19,5 auf 19,5cm bei einer Höhe von 3,5cm behält der neue Mac mini sein kompaktes Aluminiumdesign.

Gleichzeitig bietet er "unglaubliche" Leistung und Grafikfähigkeiten. Erhältlich in drei unterschiedlichen Konfigurationen können Kunden zwischen einem Mac mini mit den neuesten Dual-Core Intel Core i5 oder Intel Core i7 Prozessoren und AMD Radeon HD 6630M dedizierter Grafik, oder einer Quad-Core Intel Core i7 Server-Konfiguration wählen. Auch Mac mini verfügt nun über Thunderbolt I/O Technologie.

Jedes neue MacBook Air und jeder Mac Mini wird mit Mac OS X Lion Version 10.7 ausgeliefert. Den 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Mac mini kann man auch mit Lion Server haben. Auch dieser Mac verzichtet auf ein optisches Laufwerk.

Das 11-Zoll und 13-Zoll MacBook Air sowie die Minis sind ab sofort über den Apple Store (www.applestore.de) zu bestellen und werden in den Apple Retail Stores und dem Apple Fachhandel ab dem 21. Juli 2011 verfügbar sein. Zusätzliche technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör findet man für das MacBook Air online unter www.apple.com/de/macbookair und für den Mac mini unter www.apple.com/de/macmini.

Ein ausführlicher Test des MacBook Air folgt kommende Woche.

Kommentare

  • fotomonster

    20.07.11 (18:07:53)

    Ich würde euch empfehlen ein aktuelles Foto des Mac mini zu verwenden, dann erkennt man gleich, dass der neue kein optisches Laufwerk hat. ;)

  • Dave

    20.07.11 (18:54:42)

    Hm, schade dass die wieder kein UMTS-Modem verbauen. Ist das einzige was mir als Kaufargument für ein Netbook von Apple noch fehlt...

  • Ulrich

    21.07.11 (08:16:17)

    Das Macbook Air gibt es nicht mit einer drehenden Festplatte! Zitat: "Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören bis zu 8 GB Arbeitsspeicher, eine schnellere 7200 RPM Festplatte und ein 256 GB Solid State Drive." Ja das Bild vom Mac Mini ist auch falsch.

  • Simon Wüthrich

    21.07.11 (09:26:31)

    Ja, da sind mir in der Hitze des Gefechts ein paar peinliche Fehler unterlaufen. Besten Dank für die entsprechenden Hinweise :) Ich habe das Bild des Mac mini aktualisiert und die fehlerhaften Passagen korrigiert.

  • walter krumpp

    22.07.11 (10:30:50)

    "Das Macbook Air gibt es nicht mit einer drehenden Festplatte!" Dann bau Dir selbst eine ein - oder sind Apple User selbst dafür zu dumm?

  • Simon Wüthrich

    22.07.11 (12:20:48)

    @Walter Krump: Das MacBook Air ist nur mit fest verbauter SSD zu haben. Eine HDD ist weder für Geld noch gute Worte zu bekommen, noch lässt sich eine solche nachträglich einbauen – die kompakte Bauweise liesse sich, so Apple-Entwickler, nicht realisieren mit einer HDD.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer