Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.04.12 10:38

, von Kai Zantke

AOC i2352Vh 23-Zoll-Monitor im Test: Gut, durchdacht, aber nicht schön

AOC zeigt mit dem Monitor i2352Vh, dass Qualität nicht teuer sein muss und schon gar nicht Kompromisse verlangt.

 

AOC i2352Vh - VESA-Halterung in 75mm Ausführung (Bild: kaz)Mit Monitoren hat man seine liebe Mühe: glänzende Rahmen, blendende Status-LEDs, spiegelnde Displays und andere Grausamkeiten verleiden einem den Genuss. In all diesem Wirrwarr kommt ausgerechnet eine der weniger etablierten Marken zu Hilfe - der AOC i2352Vh.

Willkommen in der 23. Dimension

Die kleinen 17- oder 19-Zöller gehören einer längst vergangenen Epoche an, jetzt wird zur Großwildjagd geblasen: Unter 21-Zoll Displaydiagonale geht es nicht mehr. Und mit 23-Zoll liegt man perfekt im Trend. AOC bedient den Kunden gerne und liefert die marktüblichen Standards: Full-HD-Auflösung, HDMI-, DVI- und VGA-Eingänge und ein Paar eingebauter Lausprecher.

Die Stereo-Lautsprecher werden allerdings alles, nur nicht zur Jagd blasen: Sie klingen fad und ausgenudelt. Doch die sind ja ohnehin nur Notbehelf. Völlig ohne Not blickt man stattdessen auch aus extremen Winkeln auf das blickwinkelstabile IPS-Panel. Es zeigt kräftige Farben, starke Kontraste und leuchtet sehr hell.

Zurücklehnen und entspannen

AOC i2352Vh - die grüne LED: klein und damit fein (Bild: kaz)Was mir immer wieder an Monitoren auffällt, sind die spiegelnden Rahmen. So etwas mag schick aussehen, doch wenn ich jedes Mal meine Fingerabdrücke abwischen muss, wenn ich den Bildschirm verschiebe, stört das. AOC versteht meinen Kummer und rauht das Gehäuse an. Zugegeben wirkt das nicht so edel wie Lackflächen, doch ein anderer Vorteil wiegt das wieder auf - es spiegelt sich auch nichts im Rahmen. Genauso verhält es sich mit dem Display, auch dieses ist reflexionsarm – für ernsthaftes Arbeiten meiner Meinung nach unabdingbar.

Ein anderes positives Merkmal ist die kleine grüne LED rechts unten. Das oft anzutreffende Blau ist im ersten Moment toll anzusehen, aber blendet bei Filmen im Dunkeln. Hier aber scheint die LED in zartem Grün vor sich hin. Schwach und unscheinbar verschwindet sie hinter den hellen Actionszenen von Kinofilmen. So sollte eine LED verbaut werden!

Design-Standpunkt

AOC i2352Vh - Etwas unschön wirken die lotrecht herausragenden Stecker (Bild: kaz)Wie oben erwähnt, verschiebe ich gerne den Monitor, um ergonomisch arbeiten zu können, wenn ich z.B. eher im Sessel hänge, als aufrecht zu sitzen. Damit dies möglich wird, benötigt man eine VESA-Wandhalterung. AOC setzt auf die kleinere 75-mm-Variante. Doch damit müssen wir uns nicht aufhalten, stattdessen ärgern wir uns in diesem Moment über den Stumpf des Monitorständers, der unten hervorlugt. Das sieht unschön aus, auch wenn es im Alltag nicht weiter stört.

Umso mehr stört bei frei stehenden Monitoren die Rückwand. Die ist zwar flach, doch die Stecker werden lotrecht dazu ins Display gesteckt. Selbst mir als Designmuffel stößt das unangenehm auf.

Fazit

AOC macht im Prinzip alles richtig: mattierte Oberflächen und gutes IPS-Panel, ganz ohne störende Designakzente. Es sind die Details, die den Monitor so gut werden lassen und gleichzeitig entwerten. Wieso konnte man den Ständer nicht tiefer im Gehäuse verbauen? Wieso müssen die Kabel direkt nach hinten zeigen, anstatt nach unten wie bei allen anderen? Wer den Bildschirm in Richtung Wand zeigen lässt, wird von alledem nur wenig mitbekommen und sich stattdessen über die schönen Farben freuen. Designverliebte könnten diese Kleinigkeiten jedoch dauerhaft stören.

Der AOC i2352Vh kostet rund 170 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: AOC i2352Vh 23-Zoll-Monitor im Test: Gut, durchdacht, aber nicht schön

Hallo, kannst du einmal die Breite des Rahmens rechts und links messen? Vielen Dank!

Diese Nachricht wurde von Kevin am 02.01.13 (23:27:08) kommentiert.

Hallo, mich würde auch die Breite des Rahmens interessieren. Und ist der Stummel vom Standfuß auch direkt von vorne zu sehen wenn man eine Wandhalterung benutzt? Gruß

Diese Nachricht wurde von Peter am 16.01.13 (11:59:59) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer