Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.05.12Leser-Kommentare

AOC e2251Fwu USB-Monitor: Ein Kabel für alles

Monitor-Spezialist AOC bringt einen Full-HD-Monitor auf den Markt, der ohne Netzkabel auskommt - und keine Grafikkarte braucht: Bild wie Strom kommen über ein einziges USB-Kabel auf den 21,5 Zoll (54,7 cm) großen Monitor.

AOC USB-Monitor e2251Fwu {pd AOC;http://www.united.de/downloads/AOC/e2251Fwu/}Ein zweites Display am Notebook oder Netbook kann die Arbeit ungemein erleichtern oder das Surferlebnis aufwerten. Schade nur, dass man wegen der ganzen Kabel dann doch wieder an den Arbeitsplatz mit der Mehrfachsteckdose gebunden ist.

Der USB-Monitor e2251FWu von AOC macht es deutlich komfortabler, sein Notebook oder Netbook samt Zweit-Display dort aufzubauen, wo man will - ohne unnötige Kabel und Steckdosen. Denn außer einem USB-Kabel braucht der AOC USB-Monitor nichts. Im Standardbetrieb benötigt er gerade einmal acht Watt. Über den USB-Port soll er sich an Mac oder PC anschließen lassen, an Netbooks, Notebooks, sogar an Tablet-PCs oder andere Displays.

AOC USB-Monitor e2251Fwu {pd AOC;http://www.united.de/downloads/AOC/e2251Fwu/}Das vereinfacht vieles und macht es besonders leicht, den e2251FWu mal hier, mal dort einzusetzen. Dazu trägt auch eine weitere Eigenschaft des schlanken LED-Monitors bei. Nicht nur seine Größe, die ihn noch gut transportabel macht, sondern auch sein abnehmbarer Standfuß.

Dieser kann am Arbeitsplatz bleiben, wärend der e2251FWu ohne Standfuß neben einem Notebook auf annähernd der gleichen Höhe steht. Sehr praktisch. Eigentlich scheint so ziemlich alles zu stimmen - bis auf den Namen. Man hätte sich bei AOC wirklich mal ein leichter merkbares Kürzel einfallen lassen können, FTW zum Beispiel.

Der e2251 Fwu soll ab sofort zu einem UVP von 169,- Euro erhältlich sein, auf Amazon ist er derzeit nicht verfügbar. aber noch nicht aufgetaucht. Falls jemand vor uns auf ihn stößt oder Erfahrungen damit macht, freuen wir uns über einen Hinweis in den Kommentaren (Danke für den Hinweis). Mehr Infos gibt es auf der Seite von AOC.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Michael

    03.05.12 (21:07:38)

    8 Watt über einen USB-Anschluss?! USB erlaubt maximal 500 mA bei 5V, entspricht 2,5W (USB 2.0), bzw 900 mA bei 5V (USB 3.0), wären dann 4,5 W. Sofern kein Zubehör zur Stromversorgung mitgeliefert wird, muss da doch irgendwo ein Hacken sein, oder?

  • Jürgen

    04.05.12 (05:30:39)

    Super! So sollte ein Monitor funktionieren.

  • RainerK

    04.05.12 (08:01:57)

    Eine Leistungsaufnahme von 8W ergibt bei 5V am USB-Anschluss einen Strom von 1,6A. Bei USB liegt das ja wohl weit oberhalb der spezifizierten 0,5A. (USB 3.0 = 0,9A) Ein solches Gerät ist also Designer-Kram ohne Funktions-Garantie.

  • Matthias

    04.05.12 (10:20:39)

    Den Monitor gibt ist bereits seit dem 21.4. auf Amazon zu kaufen(Link)

  • Thomas

    04.05.12 (10:59:16)

    8 Watt? Da kommt USB 2.0 wohl nicht in Frage. Oder er holt sich noch Strom von einem zweiten USB-Anschluss, was laut USB-Spezifikationen eigentlich nicht vorgesehen ist, soweit ich weiß.

  • Felli

    09.05.12 (13:44:21)

    Auf einem der Bilder auf Amazon ist die Rückseite zu sehen mit einem USB-Port/Anschluss, sowie einem wahrscheinlich 2 poligen Anschluss auf dem sich mit etwas Phantasie "5V 2A" lesen lässt. Spekulation: a) vielleicht gibs dafür noch nen Netzteil b) vielleicht gibs noch ein "USB zu 2pol"-Adapter

  • S.Weyh

    10.07.12 (09:11:34)

    Habe den Monitor gerade getestet und in meinem Shop aufgenommen. Also er funktioniert über 2 USB Stecker als Y Kabel an die USB Anschlüsse des Computers und 1 Stecker kommt in den Monitor selbst. Für die installation brauch man noch einen richtigen Bildschirm um alles einzustellen. Danach lässt er sich dann auch alleine als Hauptmonitor benutzen. Nur Bios Einstellungen kann man dann nicht mehr so leicht vornehmen, da der Monitortreiber erst im Windows geladen wird.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer