Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.09.15

Anker PowerPort 10: Stromquelle für zehn mobile Endgeräte

Anker bietet mit seinem kleinen Ladegerät zehn mobilen Endgeräten einen Platz zum Aufladen. Der Anker PowerPort 10 besitzt einen Ein- Ausschalter, eine kleine blaue LED und 60 W Power. Wir haben ihn ausprobiert.

Anker PowerPort 10 05

Ein Smartphone hat heutzutage beinahe jeder. Meist kommen in einer Familie dann noch einige andere Geräte dazu. GPS oder MP3-Player, Tablet oder eBook-Reader. Mit dem Anker PowerPort 10 braucht man nur eine einzige Steckdose, um bis zu 10 Geräte mit der nötigen Energie zu versorgen.

Der Anker PowerPort lässt sich flach oder hochkant aufstellen, zum Beispiel auch in einem vollen Bücherregal. Will man den PowerPort allerdings frei hochkant aufstellen, kann es mit angeschlossenen Geräten etwas wackelig werden. Anker liefert darum gleich einen passenden doppelseitigen Klebestreifen, mit dessen Hilfe man den PowerPort 10 senkrecht aufstellen und am Boden festkleben kann.

Das mitgelieferte Euro-Netzkabel ist 1,5 m lang, also Standard. Kein Standard allerdings ist das, was unter der Haube sitzt. Der PowerPort 10 ist wie alle neueren Anker-Ladegeräte mit PowerIQ und VoltageBoost ausgestattet, wie Anker seine Schnellladetechnologie nennt.

In Kombination ermöglichen diese Protokolle die schnellstmögliche Ladegeschwindigkeit von bis zu 2.4A pro Anschluss oder 12A gesamt. Qualcomm Quick Charge 2.0 wird allerdings nicht unterstützt. Ein Überspannungsschutz und eine Temperaturregelung, die Überhitzung verhindern soll, sind bei Anker selbstverständlich.

Das Ladegerät Anker PowerPort 10 kostet bei Amazon momentan rund 33 Euro, ein ziemlich fairer Preis für ein Ladegerät mit 60 W und 10 Anschlüssen. Anker bietet 18 Monate Garantie und soll einen ausgezeichneten Kundenservice bieten, wenn mal etwas nicht stimmt.

Weitere Infos gibt es bei Amazon und auf der Produktseite von Anker, dort allerdings auf Englisch.

Anker PowerPort 10 08

Zum Laden der Geräte am Anker PowerPort 10 sollte man die Originalkabel verwenden. Für Apple-Geräte bietet Anker aber auch ziemlich günstige Lightning-Kabel an. So kostet die textilummantelte Version auf Amazon momentan rund 33 Euro. Und die Amazon momentan rund 33 Euro, liegt im gleichen Bereich. Beide sind Mfi-zertifiziert, sollen laut Anker sehr belastbar sein und mit mehr als 4.000 Biegungen deutlich länger halten als das Originalkabel. Die 4.000 Biegungen habe ich noch nicht ausprobieren können, aber beide Kabel funktionieren einwandfrei und machen auf mich einen sehr soliden Eindruck.

Anker PowerPort 10 10

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: So eine Ladestation für alle Geräte ist schon ungemein praktisch, man sollte aber daran denken, dass es schnell etwas chaotisch werden kann, wenn wirklich mal alle Anschlüsse belegt sind. Am besten, man platziert das Anker PowerPort 10 so, dass auch noch genug Platz für alle Geräte bleibt. Am besten in einer Ecke, in der auch das Kabelgewirr nicht gleich ins Auge sticht.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer