Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

01.07.17

Smartphones

Schicken Sie Ihr veraltetes Android-Smartphine in die Rente!


(Bild: Pixabay)

Google beendete den Support einer einst wichtigen App. Spätestens das ist jetzt ein deutliches Zeichen, ein veraltetes Android-Handy durch ein moderneres und sicheres Gerät auszutauschen.

Support für den Android Market eingestellt

Nicht jeder Geschäftsmann benötigt das allerneueste iPhone oder ein vergleichbares Modell. Es gibt viele Unternehmer, die nutzen Features Phones - also gewöhnliche Mobiltelefone ohne smarte Komponenten – oder ziemlich alte Smartphones. Ein solches Telefon mag vielleicht robust sein, aber irgendwann nagt der Zahn der Zeit daran, weil zum Beispiel die Software-Entwickler den Support einstellen. So ist es aktuell bei Android geschehen.

Selbstverständlich stellt Google nicht den Support für sein Betriebssystem ein. Doch der IT-Konzern schloss am 30. Juni die Unterstützung des Android Market. Bei diesem Marktplatz handelt es sich um den Vorgänger des Google Play Stores, der 2008 an den Start ging.

Das bedeutet das Support-Aus für den Android Market

Das Support-Aus für den Android Market betrifft Smartphones, auf denen Android 2.1 („Eclair“) oder älter installiert ist. Auf diesen Geräten kann man seit der Deadline keine Apps mehr herunterladen oder Updates installieren. Über das Ende des Android Markets wurden die Nutzer nicht informiert, die Abschaltung ging somit „still und heimlich“ vonstatten.

Viele dürften von dem Support-Aus nicht betroffen gewesen sein: „Eclair“ bzw. Android 2.1 läuft aktuell noch auf weniger als 0,1% aller auf dem Markt befindlichen Android-Geräte. Da aber weltweit rund 2,6 Milliarden Smartphones und Tablet mit dem Google-Betriebssystem im Einsatz sind, gibt es noch einige Zehntausende mit der Versionsnummer 2.1 oder älter. Da die Android-Market-App bereits 2012 durch den umfangreicheren Google Play Store ersetzt wurde, haben die meisten App-Entwickler bereits vor einigen Jahren ihre Unterstützung des älteren Marktplatzes eingestellt.

Spätestens jetzt sollte man an deinen Smartphone-Wechsel denken

Smartphone-Besitzer mit Android Eclair oder älter, die weiterhin Apps auf ihr Gerät laden möchten, müssen sich die Programme aus dem Internet als APK-Datei holen. Hierbei besteht aber die Gefahr, dass die Dateien mit Schadsoftware infiziert sind.

Überhaupt ist der Einsatz eines veralteten Android-Handys keine gute Idee: Das ausgemusterte Betriebssystem besitzt Sicherheitslücken, für die es keine aktuellen Updates gibt. Dementsprechend sollten alle, die noch derart alte Smartphones im Einsatz haben, vorsichtig sein und über einen Austausch nachdenken. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer