Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.03.08Kommentieren

Amateurfunktagung 2008: Funk-High-Tech bei freiem Eintritt

Alle zwei Jahre findet in der Hochschule München die Amateurfunktagung statt - eine auf höchstem technischen Niveau gehaltene Veranstaltung, die aber dank Verzicht der Vortragenden auf ein Honorar freien Eintritt bietet. Schnellentschlossene können heute noch in München die Vorträge besuchen oder ihre Geräte messen lassen.

Amateurfunktagung München 2008: ATV W.D.Roth

ATV steht hier nicht für einen nomalen Fernsehsender, sondern für Amateurfernsehen - von Funkamateuren selbstgemachtes und ausgestrahltes Fernsehen. (Bild: W.D.Roth)

Funkamateure entdeckten einst die Kurzwelle. In den 60ern waren sie ebenso bei der Satellitentechnik ganz vorne dabei - und auch heute, im Computerzeitalter, sind sie weiter aktiv. Im Moment findet gerade eine Amateurfunk-Veranstaltung in den Räumen der Münchner Hochschule statt:

 

Dort gibt es technische Vorträge, vor allem aus der Welt der hohen, sehr hohen und ganz hohen Frequenzen. Das 10-GHz-Band, in dem heute unsere Fernsehsatelliten funken, entdeckten die Funkamateure bereits vor Jahrzehnten:

Amateurfunktagung München: Vortrag von Lorenz, DL6NCI

Amateurfunktagung München: Vortrag von Lorenz, DL6NCI (Bild: W.D.Roth)

Interessenten konnten bei Mitch Wolfson, DJ0QN, am gestrigen Samstag die amerikanische Amateurfunklizenz ablegen und ganz junge Besucher dürfen eine Alarmanlage für die Schreibtischschublade basteln:

Aateurfunktagung München: Zusammenbau einer Alarmanlage

Heiße Sache: Beim Bau der Alarmanlage durfte gelötet werden! (Bild: W.D.Roth)

Während das Amateurfunkmuseum München Funk-Hightech vergangener Jahre ausstellt, können sich Besitzer aktueller Funk-Hightech - nicht CB-Funk, sondern beispielsweise Satelliten-Funkempfänger, Meßgeräte oder Antennen, auch die berühmten Pringles-WLAN-Antennen! - diese von Mitarbeitern der Firma Rohde & Schwarz vor Ort ebenfalls kostenlos ausmessen lassen:

Amateurfunktagung München 2008 Rohde & Schwarz Manfred Malkus W.D.Roth

Hochfrequenz-Meßplatz auf der Amateurfunktagung München 2008: Manfred Malkus von Rohde & Schwarz mißt einen von einem Besucher mitgebrachten Verbindungssatz aus (Bild: W.D.Roth)

Schließlich kann man auch Hochfrequenz-Spezialbauteile, ob Ferritringe, Transistoren oder Stecker, bei den auf der Veranstaltung austellenden Händlern kaufen.

Wer sich so schnell nicht mehr aufraffen kann oder zu weit weg von München wohnt, kann sich auch den Tagungsband der Veranstaltung bestellen, der ab sofort lieferbar ist und alle Fachvorträge enthält.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer