Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.11.10 14:52

, von Peter Sennhauser

Alesis Q25 USB-Keyboard Controller: Zwei Oktaven für den Hit

Alesis Q25 bietet nur zwei Oktaven physischer Tasten, aber für die 25 Tasten auch Anschlagdynamik, Radsteuerung für Pitch und Modulation und Stromversorgung via USB.

Mitte der neunziger Jahre begann die Digitalisierung auch im Konsumentenbereich auf Sektoren jenseits des PC überzugreifen: Ich war begeistert von der ersten Digitalkamera von Logitech, die aussah wie ein Stück menschlichen Hüftknochens mit Linse, Handscannern und den mannigfaltigen Musikunstrumenten mit Midi-Anschluss.

Heute ist dieser physisch dem USB gewichen und bei mir nach der Anschaffung eines Casio-Keyboards die Hoffnung auf eine Musikkarriere der Erkenntnis, dass man noch immer Klavierspielen können sollte, wenn man Tasten bedienen will, auf denen keine Buchstaben stehen.

Für alle, die diese kleine Voraussetzung erfüllen, gibts jetzt von Alesi einen preiswerten MIDI/USB-Keyboard-Controller, den Q25:

Ich hab zwar immer noch nicht viel mehr übers Musikmachen gelernt, aber ich bin inzwischen auch von Leuten, die beruflich was ganz anderes machen, überzeugt worden, dass 8 oder 16 digitale Spuren, Kenntnisse der Gitarre oder des Keyboards und vielleicht eine gute Stimme für erstaunliche Resultate reichen. Was etwa mein Kollege Mathias so an hitverdächtigem Freizeitstoff und Internet-Jam-Sessions hinlegt, wäre wohl zu Analogzeiten direkt auf einen Plattenvertrag zugeschrammt.

Nun denn - Mein Keyboard habe ich längst verschenkt, ich versuchs wieder mit Fotografie und überlass das Musikgeschäft denen, die dort was können.

Aber solche kleinen Geräte wie das USB-Keyboard von Alesi machen immer wieder Lust, es doch noch mal mit Klavierstunden zu versuchen. Das Q25 hat mit zwei Oktaven in Tastenform und einen hintergrundbeleuchgteten Schalter für mehr. Pitch- und Modulationswheel und ein frei zuweisbarer Volume/Data-Fader sorgen für Flexibilität des Keyboards, und Leute wie Matze wissen jetzt wohl, was das heisst.

Das Q25 wird via USB angeschlossen und bezieht darüber auch den nötigen Saft, bringt aber auch ein Netzteil mit und kann somit unabhängig als Midi-Controller ohne PC genutzt werden. Einen Pedaleingang hat das Keyboard auch, und eine Treiberinstallation ist nicht nötig.

Das Freizeitmusikstudio für Leute, die mal Klavierstunden genossen haben, kostet knapp 100 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer