Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.09.12Leser-Kommentare

Adata DashDrive HV610 im Kurztest: Mehr als ein Accessoire

Die neue Adata DashDrive HV610 ist eine 2,5-Zoll-Festplatte im eigenständigen Look. Wir haben uns angeschaut, ob sie mehr ist als ein modisches Accessoire und auch durch Geschwindigkeit am USB-3.0-Anschluss überzeugen kann.

Adata DashDrive HV610 (Bilder:frm)Adata positioniert seine mobile Festplatte DashDrive HV610 als "modisches Accessoire", mit Puzzle-Look im weißen oder schwarzen Kunststoff-Gehäuse und mit bunten Kabel-Halterungen.

Das sieht zwar witzig aus, wirkt aber nicht besonders hochwertig, wenn man die Adata zum Beispiel mit LaCies Festplatte im Porsche-Design vergleicht.

Dennoch muss man festhalten: Die Adata sieht weniger edel aus, macht aber einen soliden Eindruck. Als Alltagsplatte steckt man sie mit weniger Hemmungen in den Rucksack oder in die Umhängetasche. Das Kabel ist durch den bunten Kunststoff-Klip immer an der Platte, und um Kratzer auf dem Gehäuse muss man sich auch keine großen Sorgen machen. Doch wie sieht es mit den inneren Werten der Platte aus? Wie schneidet die Adata DashDrive HV610 im System Test von AJA Video Systems ab?

 

Lese- und Schreibgeschwindigkeit prima

Beim Lesen und Schreiben einer 512 MB großen Datei erreicht die Adata an USB 3.0 Werte von mehr als 100 MB/s – das ist wirklich klasse. Bei kleineren Dateien sinkt der Schreibwert zwar etwas, liegt aber immer noch über 90 MB/s (siehe Foto).

Viele andere Festplatten und USB-Sticks erreichen zwar gute Lesewerte, gehen aber ziemlich in die Knie, wenn es darum geht, sie mit Daten zu füllen. Umso erfreulicher, dass dies bei der Adata DashDRive HV610 nicht der Fall ist.

Kabel immer dabei

Auch die Kabelösung ist recht praktisch. Man klippt es einfach an den farbigen Halter an, der wiederum wie ein Clip an der Festplatte sitzt. Kabel und Halter sind so fest mit der Platte verbunden, dass man nicht ständige in der Tasche kramen muss, weil sich das Kabel wieder mal gelöst hat.

Fazit: Praktisch, schnell und alltagstauglich

Mehr Infos über die Adata DashDrive HV610 gibt es direkt bei Adata. Auf Amazon ist die Platte noch nicht aufgetaucht, und auch sonst bin ich bei der Suche nach dem Preis nicht fündig geworden.

Nur in der ersten Pressemitteilung war die Rede von Preisen, dort aber noch in US-Dollar, exklusive Steuer:

  • 64,90 US-Dollar (51 Euro) für 500 GB
  • 79,90 US-Dollar (63 Euro) für 750 GB
  • 99,90 US-Dollar (79 Euro) für 1 TB.

Wenn sich daran nicht viel ändert, ist die Adata DashDrive HV610 angesichts ihrer Geschwindigkeit an USB 3.0 eine klare Kaufempfehlung.

Kommentare

  • nonsense

    05.09.12 (12:09:01)

    Leute, ist es vielleicht möglich die getesteten Geräte mit einer halbwegs vernünftigen Digicam zu machen und nicht mit so einem pseudo Handyfischaugenfilterdings? MfG

  • Frank Müller

    05.09.12 (12:31:01)

    Hier gilt im Prinzip das gleiche wie bei Deinem gleichlautenden Kommentar unter dem One plus one. Aber mal ehrlich: Was fehlt Dir an den Aufnahmen? Das Design erkennt man doch ganz gut, und noch wichtiger fand ich die Werte.

  • nonsense

    06.09.12 (09:35:40)

    Ich finde, dass die Aufnahmen nicht zur Qualität und look der Produkte sowie zu den entsprechenden Blogeinträgen passen. Ist ja ok, dass hier kein professionelles Fotosetup erfolgt aber diese komischen Effektfilter kann man sich m.M.n. sparen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer