Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.05.11Leser-Kommentar

Acer und Samsung Chromebook: 11 und 12 Zoll Netbook mit GoogleOS

Als erste Netbooks mit dem GoogleOS wurde das Acer und Samsung Chromebook vorgestellt.

Acer Chromebook - Ab Juni im Handel (Bild: Acer)Google hat auf der Entwicklerkonferenz I/O eine Menge Neuerungen vorgestellt. Auch wurde angekündigt, dass man das eigene Netbook-Betriebssystem im Sommer veröffentlichen wird, das die Netzwelt revolutionieren soll. Oder zumindest die Art und Weise, wie man man Netbooks nutzt. Dazu hat Google die Kooperation mit zwei Herstellern gesucht: Samsung und Acer. Beide Netbooks werden mit dem GoogleOS ausgestattet und sind schon ab Mitte Juni vorbestellbar.

Beide Netbooks werden vom neuen Dual-Core Atom Prozessor N570 angetrieben. Die CPU hat eine Taktfrequenz von 1.66 GHz und auf dem Chip eine GPU, die HD-Inhalte wiedergeben kann. Auch die weitere Ausstattung ist identisch:

  • WLAN

  • Bluetooth

  • HD-Webcam

  • 2 USB-Anschlüsse

  • Kartenleser

  • Optionales UMTS

  • 16 GB SSD

Samsung Chromebook - Etwas größeres Display (Bild: Samsung)Unterschiede gibt es nur bei der Bildschirmgröße. Das Acer hat ein 11 Zoll Display, das eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel hat. Der Bildschirm des Samsung ist zwar mit 12 Zoll etwas größer, hat aber eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel.

Unterschiede gibt es auch bei der angegebenen Akku-Laufzeit. Während das Samsung 8.5 Stunden durchhalten soll, sind es bei Acer nur 6 Stunden, was für ein aktuellen Netbook nicht wirklich viel ist. Beide Netbooks verfügen zudem nur über eine SSD mit einer Größe von 16GB. Ein klassische Festplatte wird nicht erwähnt, es gibt aber den Kartenslot.

Ganz billig ist die Sache nicht. Das Acer kostet in der WLAN-Variante in den USA 349 Dollar, das Samsung wird 429 Dollar (WLAN) oder 499 Dollar (UMTS) kosten. Ab dem 15. Juni werden beide Geräte bei Amazon Deutschland zu haben sein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Jürgen

    15.05.11 (04:52:07)

    Ich bin mal gespannt wie sich diese Sache entwickelt und ob das Ganze vom privaten Kunden und von Firmen angenommen wird?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer