Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.04.12

3M Vikuiti Bildschirm-Filter: Ich sehe was, was du nicht siehst

3M bietet Bildschirmfilter, mit denen der Nebenmann nicht mitbekommt, was man gerade auf dem Bildschirm hat - auch für das iPad.

Die brillianten Bildschirme moderner Computer und Tablets haben einen Nachteil: Auch die rechts und links sitzenden Menschen haben häufig freie Sicht auf das Bildschirmgeschehen. Das ist nicht immer wünschenswert. 3M bietet hierfür Kunststofffolien mit eingebauten Lamellen (3M gibt an, es seien bis zu 143 pro Quadratzentimeter), die den seitlichen Einblick verhindern: Ab 30 Grad Blickwinkel wird alles schwarz.

Nicht nur dass andere die Inhalte der Dokumente und Mails nicht zu interessieren haben, man kann so auch peinliche Situationen vermeiden - und dabei ist nicht immer NSFW-Bildmaterial gemeint, sondern darunter können auch an sich harmlose Ablenkungen fallen. So wurde Wolfgang Schäuble während der Griechenland-Debatte beim Sudoku-Spielen erwischt.

Egal ob man das für richtig hält oder nicht: Was ich gerade auf meinem Computer mache, geht niemand etwas an, deswegen finde ich die Folie sinnvoll. Für Notebooks gab es sie ja schon etwas länger, jetzt bietet 3M auch eine Serie, um Smartphones und Tablets wie das iPad gegen Neugierde zu schützen.

Der Vikuiti Blickschutzfilter für das iPhone ist schon für etwa 15 Euro zu haben, beim iPad ist für etwa 100 Euro die Privatsphäre gewahrt. Achtung: Es gibt unter der gleichen Markenbezeichnung auch einfache Display-Schutzfolien, die aber nicht den seitlichen Einblick behindern.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer