Gehe zu: News | FAQs

Zubehör und Equipment für Ihr Smartphone

Smartphone und Accessoires / Bild: Pixabay
Smartphone und Accessoires / Bild: Pixabay

Knapp 40 Millionen iPhones verkaufte Apple alleine im ersten Quartal 2015. Dieser Absatzrekord bescherte dem Konzern aus Cupertino große Umsätze und Gewinne. Aber nicht nur Apple verdient mit seinem Smartphones gutes Geld, auch andere Unternehmen profitieren vom Boom. Zum Beispiel die Zubehör-Hersteller.

Von Handyhüllen und Ladekabeln über Halterungen und Zusatzakkus bis hin zu Kameralinsen und Virtual-Reality-Konzepten: Es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Wir geben hier eine Übersicht über nützliche, interessante und kuriose Dinge, die man sich für sein Smartphone kaufen kann.

Smartphone-Hüllen für jeden Geschmack

Viele, die sich für viel Geld ein neues Handymodell zulegen, möchten dieses möglichst lange nutzen. Damit das Mobilgerät keine Kratzer oder Schrammen abbekommt, gibt es mittlerweile eine unüberschaubar große Auswahl an Taschen, Hüllen und Cases.

Für jeden Geschmack und jeden Anwendungsfall findet man das passende Produkt. Handgearbeitete Smartphone-Hüllen aus Kirgistan, wasserdichte Gehäuse für Segeltörns oder edle Cases für 2.000 Euro: In unserem gesonderten Special über Smartphone-Hüllen geben wir eine Übersicht über den Markt.

Ladekabel und mehr

Ein weiteres typisches Smartphone-Zubehör stellen Ladekabel dar. Zwar liegt in der Regel bei jedem Neugerät das entsprechende Kabel bei, trotzdem besteht ein hoher Bedarf an Nachschub. Diesen erhält man oft für gesalzene Preise bei den Smartphone-Herstellern selbst oder meist deutlich günstiger bei Drittanbietern.

Um aus der Masse herauszustechen, lassen sich die Zubehör-Hersteller einige pfiffige Ideen einfallen. Wer beispielsweise in der Dunkelheit sein im Ladevorgang befindliches Handy wiederfinden will, für den gibt es leuchtende Ladekabel, die sogar mit kleinen Animationen den Stromfluss anzeigen.

Da Smartphone-Ladekabel meist recht lang sind, stören sie gerne mal. Dafür gibt es verschiedene Lösungen: Ein Ladesystem namens Native Union Jump dient als Kabelmanager, das CulCharge ist ein ziemlich kurzes Synchronisationskabel und das PlusUs LifeLink soll laut dem Hersteller das  dünnste Smartphone-Kabel überhaupt sein.

Wer unterschiedliche Geräte, zum Beispiel ein iPhone und ein Android-Modell, besitzt, trägt auf Geschäftsreisen meist mehrere Ladekabel mit sich herum. Das muss nicht sein! Zum Beispiel bietet das Digipower 3-in-1-Charge and Sync jeweils einen Micro-USB-, Lightning und 30-Pin-Stecker; Und das Dicota Smart-Connect sieht aus wie ein Taschenmesser, beinhaltet aber anstatt von Werkzeugen ebenso verschiedene Smartphone-Anschlüsse.

Ebenso praktisch klingt das das Crowdfunding-Projekt Bleep Smart Charging Cable: Das legt während der Versorgung mit neuer Energie ein Back-Up von iPhone & Co. an.

Back-Up-Lösungen und mehr Speicher

Wie kann man seine Smartphone-Daten schnell und einfach sichern? Auch das ist ein Thema, dass die Besitzer immer umtreibt. Immerhin sind auf den mobilen Begleitern von Adressen bis hin zu Geschäftsdaten viele wichtige Informationen gespeichert.

Wer seine Daten nicht in der Cloud, also auf fremden Servern, ablegen will, der muss zu konventionellen Methoden greifen: haptische Datenspeicher. Das SanDisk iXpand Flash Drive bietet eine Möglichkeit zur Synchronisierung mit dem iPhone, auf einem ähnlichem Konzept basiert Leef iAccess. Für Android-Smartphones gibt es ebenso derartige Produkte, wozu unter anderem das Exo-Drive und das SanDisk DualDrive gehören.

Wer keine Daten austauschen, sondern lediglich seinen iPhone-Speicherplatz erweitern möchte, der kann zum Mophie Space Pack greifen. Auch andere Hersteller haben feste Hüllen mit Speicher-Erweiterung im Portfolio. Dazu gehört beispielsweise das Incipio Offgrid Battery Case.

Längere Laufzeiten: Powerbanks und Akku-Cases

Ein leidiges Smarthone-Thema ist deren Laufzeit. Wer sein Gerät viel nutzt, muss es in der Regel ein bis zwei Mal pro Tag laden. Wer dabei flexibel bleiben will, sollte zu einer Powerbank greifen.

Diese externen Akkus findet man in allen Formen, Größen und Farben vor: Die Leitz Complete Powerbank 1350 ist ungefähr so groß wie eine Scheckkarte, der Chargerito passt an einen Schlüsselbund, die Power Stone Bank sieht aus wie ein Stein und das Intocircuit Power Castle PC112000 bietet satte Leistung für mehrere Geräte.

Wer keine Batterie-Lösung mit sich herumtragen will, für den bieten sich Smartphone-Cases mit integrierten Akkus wie das Mophie Juice Pack an. Ein anderer Ansatz stellt Mini-Power dar: Das sind Einweg-Batterien, die teilweise recycelt werden können.

Smartphone-Tastaturen in allen Größen

Seit jeher dienen Mobiltelefone nicht nur zur Unterhaltung. Gerade mit Smartphones lassen sich unterwegs Mails-Checken oder Infos im Web checken. Wer viele Texte schreibt, weiß die Vorzüge einer echten Tastatur zu schätzen.

Wer sich im Web umschaut, findet verschiedene Produkte. Dazu gehören die Slide Bluetooth Tastatur für das Samsung Galaxy S4, das Jorno Bluetooth Keyboard oder Elecom NFC TastaturAuch Microsoft mischt in diesem Markt mit. Allerdings fällt das Universal Foldable Keyboard nicht gerade günstig aus.

Linsen und anderes Zubehör für Hobby-Fotografen

Klick und fertig: Smartphones laufen Kameras den Rang ab, da man sie meist bei sich trägt und die Qualität immer besser wird. Dank dem passenden Zubehör lassen sich noch komfortabler gute Fotos schießen.

Während das Hitcase das iPhone zum GoPro-Konkurrenten verwandelt, imitieren SNAP!6 und Phocus iPhone Case die Funktionsweise von Kompaktkameras. Das Rollei 8x Tele sowie das USBfever versehen das Apple-Handy mit einer echten Zoom-Funktion und das System-übergreifende Photojoho bietet eine Low-Tech-Macro-Linse.

Mehr Linsen zur Auswahl hat man beim einfach zu handhabenden PNY 4-in-1- und dem Brando-Objektivset, das mit nahezu allen Smartphone-Modellen funktioniert. Aufnahmen von richtig kleinen Dinge sind mit Mini-Mikroskopen oder dem Dotlens Smartphone Microscope möglich.

Wer wackelfreie Selfies schießen möchte, kann sich den Kauf des Satarii Swivl (einem speziellen Stativ) oder dem Fernauslöser Q-Pic überlegen. Und für die optimale Ausleuchtung soll der Lenovo Vibe Xtension Selfie Flash sorgen.

Mobile Virtual-Reality-Erlebnisse

Ein Thema, das gerade wieder im Kommen ist, hört auf die Abkürzung VR. Das steht für Virtual Reality und war vor ein paar Jahrzehnten schon mal „in“, konnte sich aber nie durchsetzen. Neben den großen Ansätzen wie Oculus Rift, die in der Regel in Zusammenarbeit mit PCs und Spielkonsolen funktionieren, sollen auch Smartphone-Besitzer in den Genuss der ganz besonderen 3D-Bilder kommen.

Die billigste Variante ist das Google Cardboard aus Pappe und Plastiklinsen. Etwas teurer, aber immer noch günstig fallen das Archos VR Glasses-Konzept sowie Durovis Dive aus, die ebenso mit iOS- und Android-Handys nutzbar sind.

Controller für Gamer

Von Anfang an war klar: iPhone, HTC One, Samsung Galaxy, Xperia und Konsorten eigenen sich nicht nur für den Business-Einsatz, sondern auch perfekt für den schnellen Spaß zwischendurch. Mit „Quizduell“, „Candy Crush“ und anderen Gaming-Apps werden mittlerweile Milliarden umgesetzt. Verständlich, dass die Hardware-Industrie daran mitverdienen will.

Deswegen tauchen immer wieder neue Gamepad-Konzepte wie Duo Gamer Controller, Flipside Case, iMpulse, Darkfinity, Snakebyte iDroid:con und Ähnliches auf. Bislang konnte sich keines durchsetzen, aber vielleicht kommt ja noch eines Tages der Durchbruch für derartige Controller für iPhone und Android-Smartphones?

Noch mehr Smartphone-Zubehör

Selbstverständlich sind die hier bereits genannten Dinge nicht das Ende der Fahnenstange. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, findet schnell weiteres Zubehör. Das rangiert stellenweise zwischen „ganz nützlich“ und „abstrus“.

Zum Beispiel wird mit dem Zensirum Tinkè das iPhone zum medizinischen Meßgerät, das IK Multimedia iRig Mic Cast stellt eine Mikrophon-Erweiterung dar, die Nanobeschichtung Liquipel soll das Smartphone wasserfest machen, das Tympani kann angeblich die Körpertemperatur messen und mit Dimple erhält jedes Gerät zusätzliche Knöpfe.

Cobi macht aus dem Handy ein Bordcomputer für Fahrräder, ZUS sagt, wo das Auto geparkt wurde, der iPhone Projector verwandelt das Apple-Telefon in einem „Beamer“, Bone Horn soll ein modernes Grammophon sein, mit dem iPhone Lighter Case zündet man sich Zigaretten an, das InkCase bietet einen zusätzlichen Bildschirm, mit dem Phonesoap lassen sich Bakterien killen und Smartpet nutzt das smarte Handy als Roboter-Gesicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer