Skype: Ratgeber und mehr

Skype (Bild: Microsoft)
Skype (Bild: Microsoft)

So nutzen Sie Skype ohne Anmeldung

Wer mit Geschäftspartnern oder Freunden in der Fremde telefonieren will, der muss nicht zum Telefonhörer greifen und eventuell teure Gebühren bezahlen. Der moderne Mensch startet stattdessen Skype. Das Tool für Chats und bequeme Videotelefonie übers Netz hat sich in den letzten Jahren etabliert, deswegen steht der Begriff „skypen“ mittlerweile als Synonym fürs Telefonieren mit Bild.

Doch Microsoft, der Besitzer von Skype, steht unter Druck. Messaging-Dienste wie WhatsApp, Google Hangouts oder der Facebook Messenger haben sich rasant verbreitet. Zudem bieten auch sie teilweise eine Möglichkeit an, um übers Internet zu telefonieren an. Der Konzern aus Redmond reagiert darauf mit einer neuen Funktion, welche die Benutzung von Skype attraktiver machen soll: Skype ohne Registrierung bzw. Anmeldung.

Skype ohne Account verwenden: So einfach geht’s


Skype Webseite (Bild: Microsoft)

Wer Skype nutzen will, muss einen Account anlegen. So war das bislang. Doch es geht neuerdings auch anders: Seit dem 14. November 2016 gibt es die Gast-Funktion. Diese ist ganz einfach zu nutzen:

  • Tippen Sie in Ihrem Computer-Browser www.skype.com ein.
  • Klicken Sie auf „Unterhaltung starten“.
  • Geben Sie einen Namen ein. Das kann Ihr realer Name, Ihr Spitznamen oder ein Fantasienamen (z.B. „Tester“) sein. Beachten Sie, dass Ihre Chat- und Telefonie-Partner diesen Namen sehen. Somit sollten Sie – gerade bei Geschäftspartnern – keine peinlichen Namen wählen.
  • Mit dem Button „Unterhaltung starten“ wird die Web-App von Skype gestartet.
  • In der Web-App sehen Sie an mehreren Stellen einen Hinweis auf einen Link. Kopieren Sie diesen und schicken Sie Ihn an den oder die gewünschten Konversationspartner, zum Beispiel per Mail oder per Facebook-Chat.
  • Fügen der oder die Empfänger den Link in ihrem PC-Browser ein, startet dort ebenfalls Skype.
  • Sie sind nun miteinander verbunden. Los geht’s mit der Unterhaltung per Chat, mit Ton-Übertragung oder mittels Video-Telefonie.

FAQ: Das bietet Skype mit Gast-Zugang – Fragen und Antworten

Dem einen oder anderen mögen nun verschiedene Fragen bezüglich der neuen Skype-Nutzung ohne Account durch den Kopf schießen. Wir geben hier die Antworten auf die am meisten gestellten Fragen:

Muss man sich zur Nutzung des Skype-Gastzugangs wirklich nicht anmelden?

Nein, man muss definitiv keinen Account anlegen. Zumindest wenn Sie die Gast-Funktion über Ihren Browser auf dem Rechner nutzen.

Was kostet der Skype-Gastzugang?

Nichts. Er ist kostenlos. Dafür erhebt Microsoft Daten, die unter anderem für individualisierbare Werbung genutzt werden kann.

Wie lange kann man Skype ohne Anmeldung nutzen?

Jeder Gastzugang bleibt für 24 Stunden erhalten, danach verfällt er. Möchte Sie Ihre Konversation darüber hinaus nutzen, müssen Sie sich bei Skype anmelden. Diese Registrierung ist ebenfalls kostenlos.

Mit wie vielen Personen kann man ohne Registrierung chatten oder telefonieren?

Über den Skype-Gastzugang können Sie mit bis zu 300 Personen chatten und mit bis zu 25 Personen telefonieren.

Kann man auch Dateien austauschen?

Ja, auch ohne Skype-Registrierung ist es möglich, über die Chat-Funktion Dateien hochzuladen und mit den anderen Gesprächspartnern zu teilen.

Skype ohne Registrierung – funktioniert das auch auf Smartphones und Tablets? 

Nein. Die Gast-Funktion für Skype ist derzeit nur über den Computer-Browser möglich, also von Computer zu Computer. Auf Smartphones und Tablets muss man die Skype-App nutzen, hierfür ist allerdings eine Anmeldung nötig.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer