<< Themensammlung Organisieren

30.08.07Leser-Kommentare

Windows: Platzfresser auf der Festplatte mit SequoiaView finden

Wieso zum Geier ist meine 100GB-Festplatte schon wieder voll?

Um dieser Frage nachgehen zu können, muss man zunächst feststellen, welche Dateien denn den meisten Platz wegnehmen. Klingt leichter, als es ist. Denn der Windows Explorer und seine Alternativen (wie der hier vorgestellte Xplorer) zeigen einem zwar brav die Dateien in den Verzeichnissen an, notfalls auch nach Dateigröße geordnet. Aber eine grafische Übersicht der Festplatte zur schnellen Ortung von Platzfressern? Njiet.

Hier kommt die Technische Universität Eindhoven ins Spiel. Dort wurde 2002 SequoiaView entwickelt. Mit diesem kleinen Programm kann man die gesamte Festplatte oder einzelne Verzeichnisse grafisch darstellen. Je nach Größe der Datei erscheint diese entsprechend, nun you probably guess it already, größer.

sequoiaview

Wie man im Screenshot sehen kann, werden die Dateien außerdem farblich unterschiedlich - entsprechend ihrer Dateiart - dargestellt. Im Bild sieht man meine Datenpartition: Grün für alle Arten von Musikdateien, Rot für Fotos.

Eine besseres Vorgehen, unter Windows große, womöglich mittlerweile unbenötigte Dateien aufzuspüren, gibt es nicht.

SequoiaView läuft unter WinXP und tiefer. Theoretisch dürfte es auch unter Windows Vista laufen, mangels verfügbarem Vista kann ich das hier allerdings nicht testen.

Windirstat, ein ähnliches Programm, läuft laut Downloadsquad auch unter Windows Vista.

» Homepage von SequoiaView

» Downloadseite von SequoiaView

Kommentare

  • Dirk

    30.08.07 (20:26:35)

    Ein ähnliches Programm gibt es auch für den Mac: Disk Inventory X http://www.derlien.com/

  • Rafa

    30.08.07 (22:46:43)

    Ich wäre froh, wenn ihr noch das von Dirk genannte Programm in den Artikel übernehmen könntet.

  • Julian Schrader

    31.08.07 (07:54:28)

    Ich nutze auf dem Mac sehr erfolgreich WhatSize: http://www.id-design.com/software/whatsize/

  • Rafa

    31.08.07 (09:08:15)

    WhatSize ist ja noch eine andere Kategorie von Programm, aber auch sinnvoll. Und ja, ich benutze es auch ab und an. Es gibt übrigens auch das "Original" von der OmniGroup, das aber Geld kostet und in diesem Fall das Geld wirklich nicht wert ist.

  • Marcel Weiss

    31.08.07 (12:06:32)

    Dirk: Danke! Rafa: Da das hier ein Windows-Artikel ist, würde es in meinen Augen wenig Sinn ergeben, ein Mac-Programm im Artikel hinzuzufügen. Vielleicht stellt Florian, der an einem Mac sitzt, das Programm separat vor. Florian? Julian: Auch Dir danke für den Hinweis. Ich muss wirklich sgen, dass ich begeistert bin von unseren Lesern/Kommentatoren. Hier findet man in den Kommentaren regelmäßig zusätzlich Nützliches. Nicht selbstverständlich und, wie ich finde, großartig. :)

  • Florian S

    31.08.07 (12:21:42)

    Hallo, ich bin auch sehr begeistert von VisDir. Wie ich finde noch eine Spur übersichtlicher... mfg http://www.sb-software.com/visdir/

  • Florian Steglich

    31.08.07 (12:28:53)

    Ja, hier bin ich. Ich schau mir die Mac-Alternative mal an. Und dem Kommentatoren-Lob schließe ich mich an! So soll es sein, danke Euch!

  • Florian Steglich

    31.08.07 (12:30:16)

    Oh, noch ein Florian S. Jetzt wird's sogar schon unübersichtlich in den Kommentaren ;)

  • Peter Sennhauser

    05.09.07 (08:11:38)

    Noch eine Alternative für Windows: Ich nutze seit Mitte der neunziger Jahre "Treesize". Das Programm erlaubt die Ansicht der Filestruktur als Baum mit Prozentbalken, aber auch der ganzen Partition als Kuchen etc. Ein Klick auf einen Ast des Baums zeigt im Zusatzfenster rtechts davon die grössenmässige Filestruktur in der gewünschten Darstellung an (Kuchen, Balken etc). Die abgespeckte Version ist kostenlos und hier erhältlich.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer