<< Themensammlung Organisieren

07.03.12Kommentieren

Business English

Den englischen Geschäftsbrief korrekt beenden

„To be“ oder „being“? – Für Sie keine Frage mehr

Das für uns ungewöhnlich klingende „-ing“ nach „to“ lässt sich dadurch erklären, dass es sich hier nicht um einen Infinitiv (also „to see“ = sehen) handelt, sondern um eine Sonderform, die sich aus „to look forward to doing something“ ergibt.

Das „to“ gehört zu „look forward to“ und benötigt als Zusatz

  • entweder ein Substantiv (Hauptwort) wie beispielsweise „your visit“ oder eben
  • ein Verb in der -ing-Form.
  • Letzteres tritt hier sozusagen an die Stelle eines Substantivs.

1. „-ing“ als Substantiv nach Präpositionen

I look forward to reading your new book. (=Ich freue mich schon darauf, Ihr neues Buch zu lesen.)

He can’t get used to working in his new office. (= Er kann sich nicht daran gewöhnen, in seinem neuen Büro zu arbeiten.)

Don’t use the fax machine without asking me first. (= Benutzen Sie das Faxgerät nicht, ohne mich vorher zu fragen.)

Learning by doing (=lernen durch Machen oder durch Übung lernen)

Are you interested in subscribing to the newsletter? (= Hätten Sie Interesse daran, den Newsletter zu abonnieren?)

Wie Sie sehen, wird die “-ing“-Form im Deutschen mit zu und Infinitiv übersetzt.

2. „-ing“ als Substantiv

Im folgenden Beispiel nimmt das Verb „talking“ in der „-ing“-Form zunächst den Platz eines Substantivs ein:

Talking to people in America is easy. (= Das Sprechen/die Unterhaltung mit Menschen in Amerika ist einfach.)

Bleibt es hingegen ein Verb in der Infinitivform, ändert sich der Wortsinn:

It is easy to talk to people in America. (= Sich mit Menschen in Amerika zu unterhalten ist einfach./Es ist einfach, sich mit Menschen in Amerika zu unterhalten.)

3. „-ing“ nach bestimmten Verben

Manche Verben brauchen als Zusatz ein anderes Verb in der „-ing“-Form. Hierzu gehören practise/enjoy/dislike/finish/(don’t) mind/avoid/delay/give up:

I enjoy making chains out of paperclips. (= Es macht mir Spaß, Ketten aus Büroklammern zu machen.)

Have you finished writing that letter to our client? (= Sind Sie mit dem Brief(eschreiben) an unseren Kunden fertig?)

I avoid making any mistakes. (= Ich vermeide (es,) Fehler (zu machen).)

4. „-ing“ oder „to“ + Verb

Die gute Nachricht: Es gibt Verben, bei denen Sie je nach Belieben  …

  • die „-ing“-Form oder
  • die Infinitivform mit „to“

verwenden können! Allerdings gibt es von diesen Verben nur eine Handvoll, nämlich: like/love/hate/start/begin/continue/intend/prefer/propose:

She loves eating chocolate/she loves to eat chocolate. (= Sie isst gerne Schokolade.)

Continue reading! Continue to read! (= Lesen Sie!/Lies weiter!)

I started working/to work at the age of twenty. (= Mit 20  Jahren habe ich angefangen zu arbeiten.)

5 . Fester Gebrauch von „-ing“ bzw. „to“ + Verb

Es gibt Verben, nach denen Sie die „-ing“-Form des darauffolgenden Verbs oder die Infinitivform mit „to“ verwenden können! Das Problem: Je nach Verwendung ändert sich die Bedeutung:

„stop  + -ing”:

Please stop eating all my chocolates! (= Bitte hör auf, meine ganzen Pralinen zu essen.)

In diesem Fall wird „stop  + -ing“ verwendet, um auszudrücken, dass jemand „mit etwas aufhören“ soll.

„stop” + “to do something”:

We stopped to get some gas. (= Wir hielten an, um Benzin zu tanken.)

Hier wird “stop“ + „to do something“ eingesetzt, um auszudrücken, dass jemand „etwas aufhört/anhält, um etwas anderes zu tun“.

Tipp:

„gas“ (= Benzin) ist US-amerikanisches Englisch und die Kurzform vom veralteten Begriff „gasoline“. Die Briten sagen hierfür „petrol“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer