<< Themensammlung Organisieren

01.11.07Leser-Kommentare

Tipp für den Umzug: Bananenkisten statt Umzugskartons

Wenn ein Umzug ansteht, kaufen viele ihre Umzugskartons im Baumarkt. Muss nicht sein. Die legendären "Bananenkisten" sind die kostenlose und bessere Lösung.

Ich habe es gerade hinter mir: Das Packen und Schleppen meiner Habseligkeiten in Umzugskartons und Paketklebeband. Und obwohl ich all die klugen Ratschläge beherzigt habe ("Nur bis zum unteren Drittel mit Büchern und CDs beladen, oben mit Kleidung und Bettwäsche auffüllen"), ist es mir nicht gelungen, Kisten zu packen, die noch angenehm tragbar gewesen wären. Entweder habe ich zuviele Bücher oder zuwenig Klamotten.

Die einzigen beiden Kisten, die wir beschwingt die Treppen hinab- und hinaufbekamen, waren die, auf denen "Lucy's Premium Bananas Deluxe 1 A" (oder so ähnlich) stand.

Die legendären "Bananenkisten", in denen oft genug Orangen oder Kiwis transportiert wurden, eignen sich nach meiner Erfahrung immer noch am besten zum Umziehen. Man kann sie komplett mit Büchern bepacken und trotzdem noch heben, man kann sie prima polstern, um Geschirr unbeschadet zu verpacken, und man kann sie bestens und flexibler als die großen Umzugskartons stapeln.

Und kostenlos sind sie auch noch: Einfach mal beim nächsten Supermarkt an der Kasse oder beim Filialleiter fragen. Entweder haben die gleich welche zum Mitnehmen parat oder man muss mal früh aufstehen und sich kurz vor oder nach Ladenöffnung die gerade ausgepackten Kisten abholen. Probleme hatte ich dabei nie, weder bei den kleinen Tante-Emma-Läden noch bei den großen Discountern.

Und noch ein Trick, der Zeit und Nerven spart, wenn man zwischen all den Kartons in der neuen Wohnung steht:

Ein, zwei Kisten für die allerwichtigsten Dinge reservieren und deutlich beschriften: Putzmittel und Lappen für die neue Wohnung, eine Rolle Klopapier, die Schraubenzieher, Verlängerungskabel und Mehrfachsteckdosen, Lampenfassungen oder Arbeitsleuchten und ein paar Dosen Linsensuppe oder die Telefonnummer eines Pizzaservices am neuen Ort. Damit kann man sich schnell die "Minimalumgebung" schaffen, in der es dann ans Auspacken geht.

Kommentare

  • nimue

    01.11.07 (18:32:25)

    kann ich nur bestätigen. allerdings rücken die meisten dicounter hier in schwäbisch-sibirien die nicht mehr raus, weil sie für rücksendungen und so benutzt werden.

  • Simon

    01.11.07 (20:19:38)

    Sind gerade vorgestern umgezogen und ich hätte bestimmt 30 Bananenkisten (und 80 Umzugskisten) abzugeben ;-) Falls Ernsthaft wer Interesse hat: 27419 Sittensen. Ansonsten bestätige ich das: Wenn wir noch welche aufheben, sind das die Bananenkisten - sind auch am besten zu stapeln.

  • Martin Hiegl

    02.11.07 (11:49:50)

    Naja, in den Bananenkisten waren eigentlich wirklich nur Bananen - zumindest zu der Zeit als ich noch beim Extra geschafft habe. Allerdings wurden die Kisten auch zur Aufbewahrung von Ordnern verwendet, so dass man entweder selbst Mitarbeiter sein oder zumindest gut mit einem solchen zurecht kommen musste, um an sie zu kommen. Bei meinem Umzug haben sie mir damals dann auch gut geholfen ;-)

  • sprain

    26.11.07 (15:18:16)

    Für Schweizer gibts da eigentlich nur eine gute Website dafür: http://www.bananenkiste.ch/

  • Truman

    30.11.07 (21:13:10)

    Und ich empfehle zusätzlich noch Melonenkisten! Sie sind megastabil und man kann - falls fehlt - auch noch recht fix kleine Langlöcher zum Greifen reinschneiden. Mein persönlicher Tipp: MELONENKISTEN!!!

  • Netpilot

    28.05.09 (13:45:47)

    Hab nach erfolgtem Umzug grade viele zu verschenken, aber bislang hat sich keiner gemeldet. Und die Tipps hier kann ich vollkommen bestätigen.

  • Sabine

    14.09.10 (12:06:24)

    Bananenkisten tuns schon auch, sind sehr stabil. Aber man muss ja auch erstmal so viele zusammen suchen damit man einen ganzen umzug vollziehen kann. das ist oft auch gar nicht so einfach an so viele Kartons zu kommen. da finde ich "kartons kaufen" wirklich weniger umständlich!

  • starfire

    08.10.11 (13:23:41)

    Die Bananenkisten haben gegenüber Umzugskartons den Vorteil daß man nicht so viel hineinpackt. Da freut sich vor allem meine Bandscheibe darüber.

  • Uwe

    21.07.16 (13:17:09)

    Bananenkisten sind ganz ok für den Umzug, die sind zwar Stabil aber auch sehr umständlich zu Tragen. Wenn eine Bananekiste mit Zeug voll gepackt ist, ist die nicht grade Leicht. Aucht Tragen von so eine Kiste ist meistens nicht einfach. Des wegen ich empfehle einfach mal ein paar Euro in die Umzugskartons zu investieren.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer