25.03.11 11:50, von Thomas Mauch

Think Quarterly: Neues Webmagazin von Google

Think Quarterly ist ein neues Webmagazin von Google. Die erste und sehr schön gestaltete Ausgabe behandelt das Thema «Data» und untersucht die Frage, wie aus all den verfügbaren Daten nützliche Informationen werden.


Wenn ein Unternehmen eine Idee von Daten beziehungsweise von riesigen Massen von Daten hat, dann ist es Google. Die Serverfarmen des Unternehmens speichern unvorstellbare Mengen von Daten. Naheliegend also, dass sich die erste Ausgabe von Think Quarterly um «Data» dreht. Think Quarterly wird von Google UK & Ireland veröffentlicht und als Buch (!) gedruckt und an Kunden und Partner abgegeben. Käuflich kann es nicht erworben werden. Die Online-Version steht aber der ganzen Welt zur Verfügung, in einer Desktop- und einer ebenfalls gelungenen Mobile-Variante.

Wir haben genug Daten

Das Thema wird von zahlreichen Autoren aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Hans Rosning, ein eigentlicher Data-Superstar, erklärt in einem Interview, weshalb eine datenbasierte Sichtweise ein Unternehmen grundlegend verändern kann. Ein Unternehmen brauche gemäss Rosning nicht mehr Daten, sondern ein neues Mindset im Umgang mit Informationen. Dieser Grundtenor zieht sich durch das ganze Magazin: Für die meisten Entscheidungen haben wir heute genug Daten - wir müssen lernen, sinnvoll damit umzugehen: «We were brought up believe more data was good and that's no longer true.» Zahlen stehen nicht am Anfang

Ein Portrait von Guy Laurence gibt einen Einblick, wie der CEO von Vodafone UK mit dem Berg an Zahlen umgeht. Er bezeichnet sich selber als obsessiver Datenfreak - allerdings mit dem Ziel, die Menschen und deren Verhalten dahinter zu verstehen. «Wenn man ein 5 Milliarden-Unternehmen führt, kommt man um Zahlen nicht herum - aber wenn man Zahlen an den Beginn stellt, wird man nie innovativ sein.

Sexy Data-Visualisierungen

The Knowledge ist eine zweiseitige Übersicht in Think Quarterly über die 10 besten Orte im Internet, an denen man «sexy» Daten sehen kann: Darunter etwa der Guardian Datablog oder der «Information is beautiful»-Blog des Datajournalisten und Designers David McCardless, zu dem es inzwischen auch ein sehr gut verkauftes Buch gibt. The Knowledge ist eine gute Start, wenn man sich mit Daten, Datenjournalismus und dessen Visualisierung vertraut machen will.

Lesestoff für's Wochenende

Das neue Google-Magazin soll gemäss Absicht der Herausgeber auch eine Art Boxenstopp sein: Tempo ist für Google ein wichtiger Wert, aber ab und zu sollte man sich Zeit nehmen, ruhig atmen und sich in Ruhe in ein Thema vertiefen. Think Quarterly ist eine gute Möglichkeit dafür.

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Think Quarterly: Neues Webmagazin von Google

Danke für diesen wertvollen Hinweis! Zwar bin ich etwas spät, aber das Magazin klingt echt spannend: “Think Quarterly is a breathing space in a busy world. It's a place to take time out and consider what's happening and why it matters.”

Diese Nachricht wurde von Claudio am 28.05.11 (12:54:25) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer