<< Themensammlung Organisieren

10.02.10Leser-Kommentare

Sport und Hirn: Laufen macht auch Junge schlau

(Foto: mysza831 bei flickr.com)Körperliche Aktivität ist gut für das Hirn. Dieser Zusammenhang ist seit längerem bekannt. Die wissenschaftlichen Belege stammten bisher meist aus Studien mit älteren oder kranken Personen. Eine deutsche Forschungsgruppe aus Ulm hat jetzt nachgewiesen, dass auch die Gehirne von jungen gesunden Erwachsenen von regelmäßigem Sport profitieren. Die 17-wöchige Studie mit 128 Probanden umfasste einen Trainingsplan, Tests verschiedener kognitiver Parameter und die Messung der hirnelektrischen Aktivität. Vor allem für Kopf- und Wissensarbeit sind die Resultate interessant:

  • Regelmäßiges Sporttraining ist geeignet, die kognitiven Kapazitäten weiter zu verbessern - auch in einem Lebensalter, in dem unser Gehirn seine maximale Leistungsfähigkeit erreicht. Gerade die sogenannten exekutiven Funktionen unseres Gehirns wie Aufmerksamkeit, Fehlerkorrektur oder planvolles Handeln profitieren.
  • Das Hirn arbeitet in einem trainierten Körper nicht nur besser, sondern auch effizienter. Den Probanden gelangen in kürzerer Zeit mehr korrekte Ergebnisse. Messungen zeigten, dass das Hirn mit weniger hirnelektrischer Aktivität auskam, also effizienter arbeitete.

Welche Sportarten sich besonders günstig auf das Hirn auswirken, kann aus neurowissenschaftlicher Sicht nicht seriös beantwortet werden. Wichtig ist vor allem, regelmäßig Sport zu treiben und die Aktivität in den eigenen Lebensrhythmus einzubauen. Wenig Sport ist sicher besser als gar keiner, bei drei Stunden körperlicher Aktivität pro Woche ist man sehr gut dabei.

Einen Auszug der Studie sowie den Link zum Volltext gibt's bei der Universität Ulm:

» Laufen macht schlau! Der Einfluss von Lauftraining auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Für alle, die sich literarisch mit dem Thema auseinandersetzen möchten, haben wir vor einiger Zeit Haruki Murakamis Läuferfibel vorgestellt.

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • ajella

    19.02.10 (10:48:19)

    ...und auch Mädchen ;-)

  • Thomas Mauch

    20.02.10 (16:46:31)

    Natürlich. Bloss Mädchen sind in der Entwicklung eh immer zwei, drei Jahre voraus und schlauer - auch ohne Laufen...Ernsthafterweise: Selbstverständlich soll das Wort 'Junge' für 'junge Leute' stehen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer