<< Themensammlung Organisieren

02.01.08

Software-Updates beobachten mit SUMo Was gibt's Neues?

Regelmäßige Updates der benutzten Software bringen nicht nur den Genuss neuer Funktionen, sondern sind auch aus Sicherheitsgründen geboten. Einige Programme bringen von Haus aus eine Updatefunktion mit. Windows fehlt jedoch eine zentrale Anlaufstelle für die Installation von Programmpaketen. Die Lösung für zumindest einen Teil dieses Problems heißt SUMo.

SUMo steht für "Software Update Monitor"; das Programm prüft vorhandene Software auf verfügbare Updates. Nach der Installation indiziert SUMo automatisch die installierten Programme und nimmt sie in eine Beobachtungsliste auf, die nun auf Wunsch auf Aktualisierungen überprüft werden kann. Allerdings: Nicht alle Programmdateien werden in den Index aufgenommen. Nach dem Vorgang wird eine Liste angezeigt, welche Programme davon betroffen sind.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um verschiedene Windowsfunktionen. Es sind jedoch auch andere Tools betroffen, wie dieser Thread im Diskussionsforum des Herstellers zeigt.

Grundsätzlich unterstützt SUMo nur ausführbare Dateien, in deren Metadaten die Entwickler eine Versionsinformation hinterlassen haben. Hat das Werkzeug fälschlicherweise ein Programm übersehen, kann dieses nachträglich von Hand dazugefügt werden.

Interessant ist die Art und Weise, wie die Informationen über Updates zusammengetragen werden. Die Datenbank speist sich aus den Angaben anderer Nutzer. Je mehr Leute also SUMo nutzen, desto besser werden die Resultate. Der Nachteil dieser Form von Crowdsourcing: Die Resultate werden weniger verlässlich, wenn eine bestimmte Software nur von wenigen Leuten benutzt wird.

SUMo screen

SUMo Screenshot
(Quelle: www.kcsoftwares.com/index.php )

Ist man sich dieser Einschränkungen bewusst, findet man mit SUMo dennoch ein praktisches Tool, um immer über Software-Updates im Bilde zu sein.


» SUMo (Freeware für Windows)

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer