<< Themensammlung Organisieren

21.06.16Kommentieren

Professionelles Lernen

So wird man zum Profi in einem Fachgebiet

Quelle: Fotolia.com © contrastwerkstatt

Eierlegende Wollmilch-Sau als Mitarbeiter gesucht

Wenn Bewerber, gerade Einsteiger, die Jobbörsen durchforsten, werden sie oft ganz blass dabei. In vielen Stellenausschreibungen sind Dinge gefordert, die einen schlucken lassen: Jahrelange Berufserfahrung ist Pflicht, mehrere Sprachen sollen fließend gesprochen werden, man muss über Spezialwissen verfügen, ein Teamplayer sein und, und, und.

Bei solch hohen Anforderungen kommen schnell Selbstzweifel auf, ob man überhaupt gut genug ist. Und ob man es jemals schaffen wird, alle Anforderungen für den Traumjob zu erfüllen. Glücklicherweise suchen nicht alle Unternehmen die „eierlegende Wollmilch-Sau“, also den 200-prozentigen, perfekten Mitarbeiter.

Es ist wichtig, ein Profi zu sein

Trotzdem ist es wichtig, gerade bei hohen und besser bezahlten Positionen, dass man gewisse Dinge mitbringt, die unerlässlich sind. Zum Beispiel, dass man Profi in einem Fachgebiet ist. Wie schafft man das? Reicht es aus, viele Jahre das Gleiche zu machen und so viel Erfahrung zu sammeln? Muss man ein gewisses Talent besitzen? Oder ist die Genetik, also eine körperliche Stärke, wichtig?

Die Antwort darauf zu geben ist schwer, da sich viele Berufe und Anforderungen radikal unterscheiden. Doch wie Wissenschaftler herausfanden, gibt es bestimmte Faktoren, die darüber entscheiden, ob man ein Profi einem Fachgebiet werden kann. So sind beispielsweise die Genetik, das soziale Umfeld, die Eltern, die eigene Motivation oder der richtige Zeitpunkt eine gute „Eintrittskarte“, aber nicht unbedingt ausschlaggebend.

Übung macht den Meister

Laut den Forschern ist es wichtiger, dass man gezielt übt. Und dass man zum Beispiel genügend Schlaf bekommt. Gerade Letzteres stellt ein Faktor dar, den man gerne unterschätzt: Wer zu wenig ruht, ist bald nicht mehr richtig leistungsfähig und zudem anfällig für Burnout.

Der Weg zum Profi ist also ein langer und harter Weg. Wie man diesen meistert, erfährt man in zahlreichen Ratgebern. Auch Schulungen und Seminare zeigen auf, wie man unter anderem sein Kurzzeit- und sein Langzeit-Gedächtnis gezielt schult, um sich Wissen anzueignen. Mehr zum Thema wird Ihnen auch im Video-Seminar „Erfolgsfaktoren im Beruf" vermittelt:

Den kompletten Kurs finden Sie hier.

Mit dem Kurspaket von Michael Schmitz machen Sie mehr aus Ihren Möglichkeiten: Mit gezieltem Training werden Sie zu einem Profi in Ihrem Fachgebiet. Lernen Sie, wie Sie mit dem richtigen Selbst- und Zeitmanagement Aufgaben effizienter erledigen und sich selbst Freiräume schaffen. Machen Sie sich verhandlungsfit: Mit diesen Strategien und Übungen bleiben Sie auch in hitzigen Verhandlungen souverän und setzen Ihre Interessen erfolgreich und nachhaltig durch! Trainieren Sie jetzt und lernen Sie:

  • das professionelle Lernen im Beruf und die Lernprozesse
  • wie Sie Ihre Produktivität steigern
  • Verhandlungstechniken

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer