08.09.11 04:46

, von Thomas Mauch

Smart Workers: Die wichtigsten Lerninstrumente für die Zukunft

Social Media und Web 2.0-Instrumente sind heute unverzichtbare Tools für das Lernen von Wissensarbeiter. Jane Hart stellt zum fünften Mal die Top 100 der Learning Tools zusammen.

Im geschäftlichen Umfeld wird der Einsatz von Social Media vor allem in zwei Feldern diskutiert: In der Unternehmenskommunikation und in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung. Das ist kein Zufall: Social Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Blogs stellen die Infrastruktur bereit, damit sich Menschen unterhalten können. Auf diesen Kanälen werden Gespräche geführt.

Gespräche sind auch die Grundbausteine von Märkten (dazu lesenswert: Das Clue Train Manifesto von 1999!). Unterhaltungen, Empfehlungen und Verhandlungen zwischen Menschen führen zu Transaktionen, zu Geschäftsabschlüssen in einem Markt. Kein Wunder, interessiert sich die Unternehmenskommunikation dafür, zu einem interessanten Gesprächspartner zu werden.

Gleichzeitig ist das Gespräch eine der ältesten Lern- und Lehrmethoden - schon Jesus hat diese Form sehr erfolgreich praktiziert. Heute geschieht vor allem in einem betrieblichen Umfeld ein Grossteil des Lernens in Gesprächen, on the job, am Kaffeeautomat, mit Vorgesetzten, Kollegen oder externen Partnern. Diese Gespräche finden mehr und mehr auch im Netz statt: Corinne hat hier die Schule der Zukunft beschrieben. (Was wir lernen müssen, beschreibt Stephen Downes hier.) In der Unternehmenskommunikation sind Social Media der grosse Hype. Aber auch die Learning-Community testet Konzepte und Tools. Jane Hart sammelt seit fünf Jahren die beliebtesten Tools für das «Workplace Learning». Jedes Jahr erstellt sie aus den Rückmeldungen von mehr als 500 Experten eine Hitparade der beliebtesten Instrumente für das Lernen am Arbeitsplatz.

Bis zum 13. November sammelt sie noch Inputs - wer sich berufen fühlt, kann seine Liste dort einreichen. Die 10 beliebtesten Tools im Jahr 2010 waren:

  1. Twitter - Microblogging und -sharing-Service
  2. YouTube - Video-Portal
  3. Google Docs - Collaboration Suite
  4. Delicious - Social Bookmarking Tool
  5. Slideshare - Plattform, um Präsentationen zu teilen
  6. Skype - Instant Messaging, Voice over IP
  7. Google Reader - RSS-Reader
  8. Wordpress - Blog- und Content Management System
  9. Facebook - Soziales Netzwerk
  10. Moodle - Kurs- und Lernmanagementsystem

Die vollständige Liste für 2010 mit über 100 Tools ist immer noch online. Die Liste für das laufende Jahr kann man in der Entstehung beobachten - gegenüber 2010 scheinen sich (Edu)Glogster (interaktives Postertool) und der Bookmarking-Dienst diigo in die Spitzenplätze vorzudrängen.

Wer sich für das Thema «Lernen mit Social Media» interessiert, für den haben wir hier Tipps zum Lernen mit Twitter vorgestellt. Uns interessieren natürlich auch Eure Erfahrungen mit diesen Tools - ob und wie Ihr solche Instrumente für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung nutzt.

© 2015 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer