<< Themensammlung Organisieren

05.04.07Leser-Kommentare

Schneller einkaufen

Es ist ja nicht so, dass die Kombination Esslöffel + Joghurt die einzige etwas absurde Möglichkeit wäre, Zeit zu sparen. Auch im Supermarkt ist man mit solcherart Geheimwissen schneller. Die Zeit hat einen Experten gefragt, an welche Warteschlange man sich am besten anstellt, um die Kasse fix zu passieren. Die Tipps:

  • * Wo viel Obst und Gemüse im Einkaufswagen liegt, das gewogen werden muss, bist Du falsch.
  • * Volle Einkaufswagen sind ansonsten aber irrelevant - die Zahl der Kunden (sprich: der Bezahlvorgänge) in der Schlange ist wichtiger.
  • * Wir wissen es alle: Studenten kennen ihr Portemonnaie in der Regel besser als Rentner - und sind im Übrigen auch seltener an einem Plausch mit der Kassiererin interessiert.

Die Tageszeit dürfte auch ein ganz wesentlicher Faktor sein: Mittagspausen- und Feierabendzeit sind natürlich schlecht; vormittags allerdings gehen mit Leidenschaft die Senioren einkaufen - ist also die halbe Stunde nach Ladenöffnung die beste? Die Stunde vor Ladenschluss? Das nur einen Spalt breite Zeitfenster, wenn die spätesten Mittagspausen vorbei und die frühesten Feierabende noch nicht angebrochen sind? Es sage keiner, der Lebensmittel-Einkauf sei eine einfache Wissenschaft!

Kommentare

  • Marcel Marchon

    05.04.07 (17:00:43)

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass morgens frueh - sagen wir wenn nach einer Reise nach Europa die Kinder wegen Zeitverschiebung nicht mehr schlafen koennen und schon um 4 Uhr morgens wach sind, dann laesst sich sehr gut Einkaufen gehen - weil um de Zeit geht sonst keiner. Ach, hoppla, bei Euch in Europa sind die Laeden ja gar nicht 24/7 offen ... :-)

  • mds

    05.04.07 (17:56:26)

    Wo viel Obst und Gemüse im Einkaufswagen liegt, das gewogen werden muss, bist Du falsch. Klingt nicht nach einem schweizerischen Supermarkt?

  • mds

    05.04.07 (17:56:52)

    @Marcel Marchon: Man könnte ja meinen, in Kalifornien seien alle Läden Tag und Nacht offen? ;)

  • Marcel Marchon

    06.04.07 (17:19:07)

    Nee, nicht ganz alle, aber die groesseren Supermaerkte in der Regel schon ... Andererseits wird bei uns tatsaechlich das Obst und Gemuese an der Kasse gewogen. Und der absolute Graus sind hier Leute die entweder immer noch mit Scheck zahlen oder dann sogar mit Food Stamps und solchen Sachen. Das dauert jeweils ...

  • Peter Sennhauser

    11.04.07 (13:20:02)

    Bei Dir, da draussen, da sind die Supermärkte offen? Echt? Mein 24h-Calafood gleich um die Ecke hat vor einem halben Jahr dichtgemacht, und wenn ich jetzt zu meiner üblichen Zeit um drei Uhr morgens einkaufen gehen will, muss ich mich ans Steuer setzen und durch die halbe Stadt fahren. Schrecklich!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer