18.02.08 12:55, von Dominik Tschopp

RSS-Tricks: Neue Bücher bei Amazon per Feed

Beim Stöbern im Buch "Developing Feeds with RSS and Atom" bin ich über eine interessante Passage gestolpert. Der Autor Ben Hammersley erklärt darin, wie man eigene RSS Feeds von Amazon erzeugen kann.


Amazon bietet zwar von Haus aus verschiedene RSS-Feeds an. In ihrer Funktionalität sind diese jedoch relativ eingeschränkt. Es fehlt zum Beispiel die Möglichkeit, Feeds für eigene Stichworte zu definieren.

Abhilfe schafft hier folgende URL:

 

xml-de.amznxslt.com/onca/xml3

&KeywordSearch=Selbstmanagement&mode=books&bcm=&type=lite&page=1

&ct=text%2Fxml&sort=daterank&locale=de&f=http://xml.amazon.com/xsl/xml-rss091.xsl

(Wir haben dieses Linkmonstrum mit Zeilenumbrüchen formatiert. Der Feed sollte sich nach einem Mausklick dennoch öffnen.)

Dazu ein paar Hinweise: Dieser Link ruft die Amazon Web Services auf ("xml-de.amznxslt.com") und formatiert das Ergebnis um (per XSLT Stylesheet ("xml.amazon.com/xsl/xml-rss091.xsl")). Damit man die Amazon Web Services nutzen kann, muss man einen sogenannten Developer Token beantragen. Im obigen Beispiel wurde zu Illustrationszwecken jener des Buchautors Hammersley verwendet ("amznRss").

Um etwa nach Büchern zum Thema "Selbstmanagement" zu suchen, muss man dann das entsprechende Stichwort im Teil "&KeywordSearch=Selbstmanagement" einfügen. Standardmäßig wird die Liste nach Amazons Verkaufsrang angeordnet. Daher wurde oben der Abschnitt "&sort=daterank" eingefügt, um die Liste nach Erscheinungsdatum zu ordnen. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Publikationsdatum: daterank
  • Verkaufsrang: salesrank
  • Kundenrezensionen: reviewrank
  • Preis (tief-hoch): pricerank
  • Preis (hoch-tief): inverse-pricerank
  • Empfehlungen: pmrank

Damit Amazon.de (und nicht Amazon.com) durchsucht wird, müssen wir dies mit "&locale=de" bekanntgeben. Nun besteht allerdings das Problem, dass das angesprochene XSLT Stylesheet auf die amerikanische Seite ausgerichtet ist. Im Feed werden daher die Produktlinks falsch eingefügt. Nun könnte man sich das Stylesheet runterladen, entsprechend anpassen und auf seinem eigenen Webspace raufladen. Einfacher geht dies jedoch mit RSSAtellite, mit dem RSS-Feeds verändert werden können. Unter www.ece.fr/~klein/RSSAtellite/RSSAtellite.php steht ein Mirror zur Verfügung (man kann RSSAtellite natürlich auch selber hosten). Dort fügen wir unsere URL ein, lassen "amazon.com" durch "amazon.de" ersetzen und fertig ist der angepasste RSS-Feed. Zugegeben: Im Vergleich zum Abonnieren üblicher Feeds ist das nicht gerade einfach. Aber als Info-Junkie muss man eben ab und zu auch noch Hürden nehmen.

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: RSS-Tricks: Neue Bücher bei Amazon per Feed

Oder man nutzt die für diese Dinge geradez idealen Pipes von Yahoo: http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.info?_id=0333d682d6ac1f038d93b59be08ffdc4 :-) Viele Grüße, MHH.

Diese Nachricht wurde von Michael H .Heng am 18.02.08 (23:56:55) kommentiert.

Super Sache, Michael. So ist das natürlich etwas komfortabler...

Diese Nachricht wurde von Dominik Tschopp am 19.02.08 (08:22:48) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer