24.08.11 06:35, von Thomas Mauch

Pausen: Surfen auf Arbeit macht produktiv

Leute, die während der Arbeit im Web surfen, sind produktiver und leistungsfähiger. Sagt eine Studie.


Don J.Q. Chen und Vivien K.G. Lim von der National University of Singapore haben eine Studie gemacht: Drei Gruppen erhalten eine erste Aufgabe, darauf folgt eine kurze Unterbrechung und anschliessend gibt es eine zweite Aufgabe zu erledigen.

Die erste Gruppe erhielt während der Unterbrechung einen kleinen Task zu erledigen. Mitglieder der zweiten Gruppe durften tun, was sie wollten, ausser im Netz zu surfen und die dritte Gruppe durfte sich in der Pause im Netz tummeln. Das Resultat der zweiten Aufgabe: Die Gruppe, die im Web surfen durfte, lieferte die besten Ergebnisse und zwar mit signifikanten Unterschieden gegenüber den beiden anderen Gruppen.

Während der Arbeit im Web zu surfen habe vermutlich den gleichen Effekt wie eine Kaffeepause, meinen die Forscher im Wall Street Journal. Wir würden uns dabei erholen und die Zeit diene der Erfrischung.

Auch wenn das Resultat für mich einigermassen vorhersehbar scheint, können wir doch zwei Punkte daraus ziehen: Erstens habt Ihr vielleicht ein wissenschaftlich untermauertes Argument mehr für das nächste Mitarbeitergespräch. Und, zweitens, bin ich wieder mal in meiner Überzeugung bestärkt, dass sich für jede These eine Studie findet.

» Web Surfing Helps at Work, Study Says, im Wall Street Journal Online

Bild: CC geishaboy500 bei Flickr.com

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Pausen: Surfen auf Arbeit macht produktiv

Das ist doch mal ein Artikel, der mir aus der Seele spricht! Ich bin in der glücklichen Lage, am Arbeitsplatz ausreichend surfen zu können und kann nur bestätigen, das dies erfrischender ist als stumpfe Kaffeepausen in irgendeiner Kantine. Und obendrein kann man als Sekretärin prima das Eine oder Andere recherchieren, was auch den Chef interessieren könnte. Ingrid K.

Diese Nachricht wurde von Clinic im Centrum Nürnberg am 25.08.11 (14:50:04) kommentiert.

Was hat die Leute auf die Idee gebracht, darüber eine Studie zu machen? ;) Egal, auf jeden Fall macht das Ergebnis Sinn. Jetzt muss das nur noch in die Köpfe der Chefs rein und schon ist die Welt ein besserer Ort. -->WIETERGELEITET!

Diese Nachricht wurde von Micha am 25.08.11 (20:00:52) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer