<< Themensammlung Organisieren

28.04.16Kommentieren

Organisationsentwicklung

Sichere Führungskräfte, starke Teams

Quelle: Thinkstock.de © Rawpixel Ltd

Teams in Firmen und Institutionen sind Systeme, die ständig in Bewegung sind und so wohl aus sich heraus als auch von außen beeinflusst werden. Konflikte treten in dem Maße auf, in dem es innerhalb dieser Systeme Unsicherheiten und Unklarheiten gibt. Durch eine professionelle Organisationsentwicklung lässt sich eine stabile Basis schaffen, die auch stärkere Winde ohne signifikanten Verlust der Produktivität übersteht.

Auf die Führung kommt es an

Teams innerhalb von Organisationen sind hierarchische Gebilde, die umso besser funktionieren, je klarer die Kompetenzen verteilt sind. Eine starke Führung, die Autorität und Sicherheit vermittelt, ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines Teams. Neben der starken Führung kommt es gleichzeitig auf das Team an. So lassen sich Konflikte in Unternehmen mit echten und effizient arbeitenden Teams deutlich leichter lösen als in solchen, in denen Menschen „nur“ in einer zusammengewürfelten Gruppe zusammenarbeiten. Die Erfahrung zeigt: Beides ist wichtig, eine klar und kompetent agierende Führung ist jedoch die Grundvoraussetzung für ein harmonisch und effizient arbeitendes Team im Unternehmen.

Organisationsberatung – Schritt für Schritt zum effizienten Team

In der systemisch arbeitenden Organisationsberatung wird nach einer gründlichen Analyse der Ist-Situation systematisch an der Teamentwicklung und Organisationsstruktur gearbeitet. Die gesteuerte Teambildung verläuft dabei in fünf Phasen. Dabei wird auch berücksichtigt, dass neben dem Team und der Führung auch die Organisation selbst Konfliktpotenzial erhält. Die Beratung kann sich zwar nur auf die betroffenen Personen beschränken, da diese ihr Handeln verändern können, die Organisationsstruktur selbst gibt jedoch aufschlussreiche Hinweise, an welcher Stelle es „hakt“ und wo Umgestaltungen in den Abläufen hilfreich sind. Dabei liegt der Fokus in Veränderungen, die den Mitarbeitern und der Führung eine Umsetzung der Lösungen erleichtern oder sogar erst ermöglichen.

Von Anfang an die Entwicklung im Blick

Existenzgründer haben in der Regel andere Themen, als sich über die Entwicklung der internen Systeme Gedanken zu machen. Dennoch lohnt es sich, die Organisation von Anfang an im Blick zu haben. Und zwar auf allen Ebenen. Die systemische Sicht, das heißt, das Verständnis, dass eine Organisation durch die Personen im Team, die Struktur, aber auch die äußeren Aspekte beeinflusst wird, verhilft zu einer klaren Sicht auf den Ist-Zustand. Dies wiederum bietet die Möglichkeit, neue und effektive Lösungen innerhalb der Teams, aber auch in der gesamten Organisation zu finden.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer