28.03.13 06:24, von Patrick Mollet

Nieder mit der Computermaus: Schneller arbeiten mit Tastaturkürzeln

Heute beschäftigen wir uns mit dem Lernen von Shortcuts - einem grundlegenden Thema der Produktivitätssteigerung. Wenn wir Tastaturkürzel verwenden, steigern wir unsere Effizienz markant, denn alles geht plötzlicher schneller von der Hand. Die Computermaus können wir getrost entsorgen.


Alle Bemühungen, fokussierter zu arbeiten, bringen nichts, wenn gleichzeitig unnötig Zeit am Computer verplempert wird. Es ist frustrierend zu sehen, wie ineffizient gewisse Arbeitskollegen und Freunde mit der Tastatur und der Computermaus hantieren. Oft wären die grundlegenden Tastaturkürzel zwar bekannt (beispielsweise strg+s bzw. ctrl+s bzw. cmd+s zum Speichern), aber es wurde nie zur Gewohnheit, konsequent mit Shortcuts zu arbeiten.

Sanfte Hinweise...


Ein gutes Tool, um sich auf dem Mac laufend die Shortcuts einzuprägen, ist EVE. Wann immer man einen Befehl mit der Maus ausführt, meldet sich EVE zu Wort und zeigt den entsprechenden Shortcut an. Also ein «sanfter Schubser» als Erinnerung, doch den entsprechenden Shortcut einzusetzen. EVE funktioniert mit allen programmübergreifenden Tastaturkürzeln (Speichern, Kopieren, Einfügen, Drucken etc.), verfügt aber auch über eine Datenbank mit speziellen Shortcuts z.B. für Skype, Chrome, Pages. Zu jedem dieser Programme bietet EVE auch einen praktischen Shortcut Browser, wo man sämtliche Tastaturkürzel auf einen Blick sieht.

…oder Training, Training


Selbstverständlich gibt es auch Trainingsprogramme, mit denen die Tastaturkürzel systematisch gelernt werden können: Für Mac empfiehlt sich shortcutFoo, für Windows KeyRocket. shortcutFoo funktioniert webbasiert und ist kostenlos. Es wurde von Programmierern für Programmierer entwickelt, entsprechend liegt der Fokus auf Tools wie Eclipse, RubyMine oder PyCharm. Die Basis-Module «Editing», «Formatting» und «Navigation» sind aber für alle sehr nützlich. KeyRocket verfügt in der kostenlosen Version nur über Shortcuts für den Microsoft Windows Explorer; wer noch die Office-Applikationen will, bezahlt EUR 29.

Für die Lernresistenten gibt es zudem eine Extremvariante: Einfach die Computermaus ausstecken und mal einen halben Tag den Computer nur mit der Tastatur bedienen!

Das Ende der Computermaus


Ginge es nach mir, wären Computermäuse schon vor Jahren ausgestorben und die Hersteller derselbigen hätten Konkurs angemeldet. Mit den Shortcuts alleine ist es nämlich nicht gemacht: Wer mit der Maus ein Wort markiert und dieses danach mit einem Shortcut kopiert, arbeitet immer noch umständlich. Das ständige Hin und Her zwischen Tastatur und Maus generiert höchstens eine minimale Fitness für den Ellbogen, ist aber ineffizient.

Schon im Schreibmaschinenunterricht haben wir (jedenfalls die Älteren unter uns) gelernt, die Hände immer brav auf der Tastatur zu lassen. Dies gilt auch heute: Wer mit einem Desktop-Computer arbeitet, sollte mal eine Tastatur mit integriertem oder externem Touchpad/Trackpad verwenden. Zusammen mit den soeben auswendig gelernten Shortcuts eine unschlagbare Kombination!

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Nieder mit der Computermaus: Schneller arbeiten mit Tastaturkürzeln

Zum Markieren von Text: Auch das geht ja üblicherweise mit Shortcuts, allgemein mit Shift+(Strg+)[Pfeiltaste|Pos1|Ende|BildAuf|BildAb], das sind immerhin 16 Varianten. Außerdem kennen viele Editoren "erweiterte Pos1-Funktionen", das bedeutet mehrmaliges Pos1-Drücken rotiert durch die verschiedenen Zeilenanfänge. Die Probleme daran: - Browser halten sich nicht an diesen Standard, wie so oft. Ein Grund mehr "web based" konsequent nicht zu verwenden. (Besonders wenn es völlig unnötig ist, sagen wir bei.. mh.. einem Shortcut-Helfer. Argh.) - Den Textbereich mit Tab/Shift-Tab o.ä. auszuwählen kann frustrierend sein - Um das vorhergehende Problem zu verringern ist zB das Markieren des Texts in einer Fehlermeldung absichtlich nur eine "Zusatzfunktion", die nur mit der Maus möglich ist. - Auf Laptoptastaturen sind Pos1/Ende und BildAuf/BildAb meistens mindestens auf einer zweiten Ebene, wenn nicht ganz unergonomisch angeordnet. Zur Frage ob Maus oder nicht: Das Qwerty-Layout ist ein Überbleibsel aus einer Zeit als man nach einer besonders langsamen Anordnung der Tasten gesucht hat, wegen mechanischer Beschränkungen von Schreibmaschinen. Schon das zeigt, dass auch das Konzept einer Tastatur längst Renovierungsbedürftig ist. Um so mehr bei On-Screen-Tastaturen... Im Vergleich dazu ist die Maus noch immer Hochmodern. Dass Interfacedesigner (also auch alle Webdesigner) sich nicht an einfachste Gui-Regeln halten lässt sich allerdings mit der Änderung von Geräten kaum verhindern. Diese Schlacht muss in den Softwareabteilungen geschlagen werden.

Diese Nachricht wurde von Martin L. am 28.03.13 (14:06:59) kommentiert.

da ich ja grundsätzlich nicht so die emsige arbeitsbiene bin, mag ichs gern einfach und kann 100% beipflichten. zuerst ein paar minuten mit einer software beschäftigen und shortcuts lernen und in zukunft ganz viel zeit sparen! hat mich (als ich noch im hamsterrad war) immer wahnsinnig gemacht wenn kollegen mit der maus "kopieren" und "einfügen" geklickt haben!

Diese Nachricht wurde von Markus am 30.03.13 (21:30:42) kommentiert.

Konkrete Frage zum Thema: Gibt es für Firefox ein Tastenkürzel, so dass ich (bei mehreren Tabs) gezielt zu einem Tab wechseln kann, bzw. immer zwischen den beiden gleichen Tabs hin und her? Ich kenne nur “Strg+Tab”, damit wechsle ich aber nur zum jeweils nächsten Tab. Und dann bräuchte ich das Gleiche noch für Excel bei Dateien mit mehreren Registerblättern… ___ Zuhause bin ich übrigens seit wenigen Wochen überzeugter Nutzer von Alfred2 (Mac), der Produktivitätsschub ist (nach kurzer Einarbeitungszeit) wirklich total überraschend.

Diese Nachricht wurde von pmuc am 04.04.13 (12:50:55) kommentiert.

Firefox: Nichts einfacher als das! Einfach mit Strg + die jeweilige Nummer des Tabs (also Strg + 3, wenn du zum dritten Tab wechseln willst. Excel: Das geht meines Wissens nicht. Alfred: Sehr schön, freut mich ;-)

Diese Nachricht wurde von Patrick Mollet am 04.04.13 (16:28:46) kommentiert.

Fast immer wenn etwas mit Tab in eine Richtung geht es mit Shift-Tab in die andere Richtung. Hier genauso, also Strg+Shift+Tab bringt dich ein Tab nach Links. Direkt auswählen lassen sich die ersten 9 Tabs über Strg+1...Strg+9 Bei den neueren Füchsen kann man auch über die Adressleiste nach einem Tab suchen und dann sofort hin springen. Die Adressleiste wiederum erreicht man mit Strg+K oder Strg+E Für eine noch direktere Auswahl empfehle ich das AddOn "Mouseless Browsing", damit kann man zB die Tabs über längere Nummern anspringen. Viel wichtiger ist allerdings, dass das Gleiche dann auch für Links funktioniert. Generell empfehle ich zur Beantwortung solcher Fragen zu einem beliebigen Programm übrigens die Tastenkombination (in Firefox) Strg+K,t,a,s,t,e,n,k,ü,r,z,e,l, ,,Enter. ;)

Diese Nachricht wurde von Martin L. am 04.04.13 (16:32:16) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer