<< Themensammlung Organisieren

28.10.09Leser-Kommentare

Münchhausen-Syndrom: Wenn Probleme um deren Lösung willen geschaffen werden

Der Management-Experte Nathan Bennett hat das «Münchhausen-Syndrom am Arbeitsplatz» identifiziert: So bezeichnet er das Verhalten von Mitarbeitern, die bewusst Probleme und Verzögerungen herbeiführen, um anschließend durch deren Überwindung punkten zu können. Bennett berichtet in seinem Artikel für den «Harvard Business Manager» etwa über den Angestellten eines amerikanischen Unternehmens, der als hervorragender Teammanager galt, weil er Streitigkeiten zwischen Kollegen behutsam beizulegen wusste - bis sich herausstellte, dass er die Konflikte selbst zu Anfang der Zusammenarbeit gesät hatte.

» Münchhausen im Büro (harvardbusinessmanager.de)

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Nimue

    28.10.09 (19:45:18)

    So einen habe ich im Büro.... Kostet unglaublich Zeit und Nerven.

  • Gedankenpflug

    01.11.09 (15:40:32)

    "Meine Sorgen möchte ich haben." (Kurt Tucholsky)

  • mds

    01.12.09 (17:35:12)

    Gibt's den Artikel irgendwo im nicht kostenpflichtigen Volltext?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer