<< Themensammlung Organisieren

15.09.10Leser-Kommentare

Memonic, Online-Notizbuch für Webinhalte: Wissen sammeln statt Links horten

Im Internet finden sich interessante Webinhalte im Überfluss. Vieles entdecken und vergessen wir schnell wieder, weil wir es nicht speichern können. Memonic schafft jetzt Abhilfe.

Memonic gibt's auch für iPhone, iPad und iPod TouchDas Resultat einer kurzen Internetrecherche für den nächsten Blog-Post sind oft dutzende offene Browserfenster. Bei der Planung der nächsten Ferienreise mit Freunden ist es meist ein ähnliches Spiel: Jeder steuert ein paar gute Website-Links bei, die man teilen möchte. Und jetzt? Datenchaos!

Das Erstellen und Teilen von Notizen am Computer ist ein ungelöstes Problem. Einen Zeitungsabschnitt einfach im Computer abzuheften funktioniert leider nicht. [box align="right"]Bares zu gewinnen

Mit Memonic gewinnen: Bargeld, Abo und Süsses für die besten Reviews. Mitmachen! [/box]Um die Ergebnisse einer Internetrecherche - zum Beispiel die Adresse des Hotels für die Frankreichreise oder das Zitat für den nächsten Blog-Post - zu notieren, ist oft Papier und Bleistift notwendig.

Alternativ kann ein Lesezeichen abgelegt oder der Link mit Diensten wie Mister Wong oder Delicious abgespeichert werden. Das funktioniert, hat aber einen entscheidenden Nachteil:

Es wird nur der Link gespeichert und nicht das eigentlich Wesentliche: die Adresse des Hotels in Paris oder das entsprechende Zitat.

Memonic löst das Problem auf elegante Weise: Das Tool bietet die Möglichkeit, die wesentlichen Inhalte von Webseiten, E-Mails, oder Word-Dokumenten in einem persönlichen Online-Notizbuch zu speichern, zu organisieren und mit anderen zu teilen. Digitales Wissen - egal ob Text, Bild, Video oder Ton - kann einfach abgelegt werden. Memonic verbindet die Vorteile von Lesezeichen und einem persönlichen Online-Notizbuch.

Das Online-Notizbuch überzeugt hierbei durch eine klare Struktur und eine einfache Handhabung. Das Speichern und Organisieren ist ein Kinderspiel. Durch die Integration von eigenen Ordnern kann man die gesammelten Daten strukturiert ablegen, um sie später noch schneller wieder zu finden. Zur Zeit ist das nützliche Tool für das Web, Smartphones und das iPad verfügbar.

Memonic eignet sich für:

  • Blogger: Entscheidend schneller bloggen
  • Studenten: Erleichterung der Recherche der nächsten Hausarbeit
  • Lehrkräfte: Unterrichtsvorbereitung leicht gemacht
  • Marketing-Teams: Zeitsparende Online-Zusammenarbeit
  • Presseverantwortliche: Presseclippings schnell zusammengestellt
  • Urlauber: Reisevorbereitung wird zum Kinderspiel

Dieses Video erläutert die Funktionsweise des Dienstes:

 


Jetzt ausprobieren. Mit diesem Code sogar 3 Monate Gratis-Upgrade auf einen Premium-Account.

[postlist "Memonic"]

Kommentare

  • Hendrik

    16.09.10 (08:13:53)

    Und was bietet memonic an Vorteilen gegenüber Evernote?

  • Jens

    16.09.10 (09:43:53)

    Die Antwort scheint mir recht offensichtlich: die Möglichkeit, selektiv Teile des Contents zu speichern und direkt in der Kollektion zu editieren. Und die besseren Exportmöglichkeiten...

  • Dorian

    16.09.10 (10:37:12)

    @Hendrik: Diese Frage wurde uns schon öfter gestellt ;-) Jens hat auf einen entscheidenden Vorteil hingewiesen. Weitere Unterschiede und Vorteile siehst du in diesem Blog Post.

  • Matthias

    16.09.10 (21:54:52)

    Ganz einfach: Memonic zahlt dem Blog hier Geld, um promotet zu werden und Evernote nicht ;) Im Ernst - Evernote ist definitiv um einiges weiter als Memonic. Alleine die zusätzlichen Clients sprechen für sich.

  • Johann

    18.09.10 (09:09:09)

    Das einzige, was mir bei evernote fehlt, sind subfolders- aber die gibt es bei memonic auch nicht.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer