<< Themensammlung Organisieren

23.02.11Leser-Kommentare

Lernen: Heute schon eine Frage gestellt?

Fragen ist ein effizienter Weg, um neue Dinge zu lernen. Jedes Kind weiss das - bloss wir Erwachsene vergessen das häufig.

Gestern Abend beim Essen fragte mich meine Mitbewohnerin, wie denn die Deutschregeln für die indirekte Rede und den Konjunktiv seien. Ich fand die Frage im ersten Moment seltsam, weil ich bisher auch ohne genaues Wissen um diese Regeln gut durch's Leben kam.

Sie insistierte und wir zogen den Duden zu Rate. Wir verbrachten 20 angeregte Minuten und waren anschliessend ein Stück schlauer.

Ich musste feststellen: Fragen sind eine gute Sache, bloss frage ich zuwenig! Eine andere bekannte Situation sind die Fragerunden nach einem Vortrag oder in einem Seminar. Typischerweise heben sich ein bis zwei Hände und nutzen die Möglichkeit, den Experten mit eigenen Fragen zu löchern. Warum fragen wir nicht mehr? Offenbar verlieren wir als Erwachsene die Fähigkeit, spontan und neugierig Fragen zu stellen. Ist es das Alter, soziale Gepflogenheiten oder einfach nur die Müdigkeit, ständig sich und die Welt ständig zu hinterfragen?

Fragen sind eine einfache Möglichkeit, neue Dinge zu lernen, Sachverhalte kritisch zu durchleuchten, Ideen zu generieren oder einfach den Menschen gegenüber besser kennen zu lernen. Und ich vermute, dass Fragen stellen auch eine Gewohnheit ist, die ich etwas einüben muss.

Was habt Ihr heute schon gefragt? Wen? Und warum?

.

Kommentare

  • Sven

    23.02.11 (07:06:04)

    Ich habe heute noch gar nichts gefragt, ist mir einfach zu früh dazu. Aber lustig finde ich den Artikel schon, habe ich doch gestern in meinem Blog die Kategorie "Sven fragt.." eingeführt, in welcher ich jetzt öfter einmal Fragen stellen werde.

  • Thomas Mauch

    23.02.11 (08:08:11)

    Perfekt, ich hab mir den Feed abonniert. Auch wenn ich wohl mehr eigene Fragen stellen sollte, aber fremde Fragen mitlesen ist sicher auch spannend. Übrigens: Coole Sonnenbrille, die FR David da trägt...

  • Dorian Gray

    23.02.11 (08:21:52)

    Toller Beitrag. Immer weiter fragen. Und sonst: Jede Woche unseren LAMM-Blog lesen. Jeden Montag gibts eine Frage, die wir uns alle (vielleicht)schon mal gestellt haben, aber aus irgendeinem Grund für uns behalten haben. Beantwortet von denen, die die Antwort kennen sollten....

  • Veronika Kaiser

    25.02.11 (18:33:43)

    Stimmt - das erlebe ich auch immer wieder, dass mir das hilft - oder manchmal auch der, die ich frage - je nach Fragestellung. Interessant fand ich in diesem Zusammenhang übrigens auch den heutigen Beitrag der Karrierebibel: Rhetorik-Ratgeber – 28 Fragen und ihre heimlichen Botschaften http://is.gd/AJrnkF - ganz passend zu diesem Beitrag :). Ich frage ansonsten lieber "wozu" als "warum" und ich fragte heute eine Freundin, wozu sie etwas Bestimmtes getan hat. Ich tat das, weil mich ihr Beweggrund interessierte.

  • Peter Meier

    12.05.11 (13:54:40)

    Wer fragt, der führt! Wer fragt ist proaktiv, wer antworten muss ist reaktiv. Beobachten Sie einmal ausgesprochene Führungspersonen. Sie sind Meister im Zuhören und übernehmen die Gesprächsführung durch Fragen stellen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer