<< Themensammlung Organisieren

14.02.14Leser-Kommentare

Produktivität ganz persönlich: «Aus organisatorischen Gründen rufe ich meine E-Mails nur mittags ab»

Lars Schafft - dieser Name lädt bereits dazu ein, seine Produktivitätstipps genau zu lesen. Lars ist seit mehr als zehn Jahren freier Web-Developer und seit acht Jahren geschäftsführender Gesellschafter der Literatur-Couch Medien GmbH, die Online-Magazine wie Krimi-Couch.de oder Kinderbuch-Couch.de betreibt. In seinem Mail-Footer warnt er: «Aus organisatorischen Gründen rufe ich meine E-Mails nur mittags ab und beantworte diese umgehend!»

Lars SchafftWodurch zeichnet sich Dein Arbeitsstil aus?

Lars Schafft: Ich halte nichts von Multitasking. Eins nach dem anderen mit 100% Konzentration darauf. Mehreres gleichzeitig zu erledigen, macht meine Arbeit fehleranfällig - und mich nervös.

Was tust Du als Erstes, wenn Du Deinen Arbeitstag - zuhause oder im Büro - startest?

Kaffee, Mails checken, diverse Server/Websites überprüfen, Kaffee, Blogs und News-Sites lesen, Kaffee, Kleinarbeiten erledigen, wichtige Mails beantworten, Kaffee :-) Dann kann es losgehen.

Wie - durch welche Tools und Methoden - steigerst Du Deine Produktivität?

Ich höre grundsätzlich Musik bei der Arbeit, nicht zu chillig, aber auch nicht zu pushend. Wichtig dabei: Kein Text, der mich ablenkt. Seit einiger Zeit schwöre ich auf «Ibiza Global Radio».

Dazu ist mein Handy grundsätzlich während der Arbeit lautlos. In Pausen schaue ich drauf und erledige Rückrufe. Konzentration ist das A und O, ein Anruf zwischendurch macht sie absolut zunichte. Wichtige Telefonate führe ich in der Regel nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

Als Selbstdisziplinierungsmassnahme habe ich mir eine Extension installiert, die während meiner Arbeitszeit Zeitkiller im Browser blockt. Seiten wie Facebook, Spiegel Online etc. kann ich dann gar nicht aufrufen.

Der Arbeitsplatz von Lars Schafft Der Arbeitsplatz von Lars Schafft

 

Wo arbeitest Du am produktivsten?

In meinem Büro (=Arbeitszimmer im Dachgeschoss, schön räumlich von der Wohnung getrennt), am besten morgens früh und gegen frühen Abend.

Was tust Du, wenn Deine Produktivität nachlässt?

Pause machen, d.h. das Büro verlassen. Am besten einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen, sinnigerweise kann man dabei auch einiges erledigen wie Einkäufe, Altpapier etc.

Wie viele Stunden schläfst Du pro Nacht?

Maximal 7 Stunden, dafür gönne ich mir eine Stunde Siesta mittags.

Was hältst Du von Inbox Zero?

Schön wär's...

Was Dir sonst noch zum Thema Produktivität einfällt

Ich führe recht ausführliche To-do-Listen, um den Kopf frei zu behalten. Allerdings nur auf Papier. Hat den Vorteil, dass ich mir die auch mal in der Küche anschauen kann, ohne Smartphone, Tablet oder Laptop anschalten zu müssen. Ich gehöre zu der altmodischen Sorte Menschen, die ihr iPhone tatsächlich fast nur zum Telefonieren benutzen.

Grundregeln kann man schwer aufstellen, dafür ist jeder zu unterschiedlich angelegt. Aber man sollte einige Tipps ausprobieren und schauen, was auf einen selbst zutrifft und wirklich die Produktivität steigert. Übertreiben muss man das aber auch nicht.

 

Und welche Produktivitätstipps habt Ihr für uns? Hier geht es zum Online-Fragebogen.

Kommentare

  • Jörg

    14.02.14 (09:24:40)

    Als erster checkt er seine Mails - aber er ruft seine Mails aus organisatorischen Gründen nur mittags auf. Das heißt, er fängt erst mittags an zu arbeiten - oder wie???

  • Lars Schafft

    14.02.14 (13:12:28)

    Hallo Jörg, etwas missverständlich, zugegeben. Morgens checke ich Mails und schaue, was davon dringend - wirklich dringend - beantwortet werden oder wo ich dringend aktiv werden muss. In der Regel ist das nicht mehr als sich einen Überblick zu beschaffen. Bis Mittag wird gearbeitet. Nur vom Mailen und Mails-Lesen verdient man ja kein Geld. Dann nehme ich mir Zeit, Mails ausführlich zu lesen und zu schreiben. Am Nachmittag geht dann die eigentliche Arbeit weiter. Grüße! Lars

  • Florian

    16.02.14 (14:46:48)

    Hallo Lars, ich hab mal eine Frage... welches Programm hast du installiert, damit du nur gewisse Stunden auf die Website wie facebook etc. zugreifen kannst. Wäre dir dankbar für den Tipp. Schöne Grüße Florian

  • Lars

    16.02.14 (19:17:14)

    Moin Florian, ich benutze Firefox mit dem Add-on "LeechBlock" (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/leechblock/). Gibt es auch in ähnlicher Variante für Chrome. Grüße! Lars

  • Stephan

    18.02.14 (07:19:22)

    Um jeden Browser zu blocken und nicht nur den FireFox, um dann doch im IE zu surfen, empfiehlt sich das Tool ColdTurkey.

  • Florian

    18.02.14 (07:24:07)

    Hi Lars, vielen Dank für den Tipp ;-) Habs mir gleich installiert! Schöne Grüße Flo

  • Jürgen

    10.07.14 (08:42:05)

    Hallo Lars, der Artikel liegt zwar schon einige Zeit zurück, aber vielleicht bekomme ich ja doch noch eine Antwort. Du schreibst: "Ich führe recht ausführliche To-do-Listen, um den Kopf frei zu behalten. Allerdings nur auf Papier" Wie sieht denn deine ToDoliste auf Papier aus? Wie ordnest Du die Aufgaben dann Zeiten zu etc. Magst mir hier noch was dazu sagen? Grüße Jürgen

  • Lars

    10.07.14 (19:23:57)

    Hallo Jürgen, meine To-do-List hat querformatig drei Spalten: privat, Firma 1 und Firma 2. Jede Woche gibt´s zum Montag eine neue. Nur das, was wirklich erledigt werden muss, steht darauf. Den Rest packe ich in einen Kasten "Notizen". Dazu habe ich einen "Termine" - das sind wirklich rein zeitlich gebundene Geschichten (Meetings, Telefonate, Deadlines). Ansonsten habe ich den Komfort, recht flexibel angehen zu können, welchen Punkt der Liste ich innerhalb einer Woche umsetzen zu können. Da nutze ich gerne den "Flow", d.h. wenn ich in etwas "drin" bin, wird es zu Ende gebracht. Beste Grüße! Lars

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer