<< Themensammlung Organisieren

23.05.07Leser-Kommentar

Klotzen, nicht kleckern!

Es gibt nicht nur Pando: Noch mehr Möglichkeiten, große Dateien zu verschicken oder vom eigenen Rechner ins Netz auszulagern.

Vor einem Monat haben wir hier Pando vorgestellt, ein Tool zum Verschicken großer Dateien. Pando ist natürlich nicht alleine auf dem Markt, in den Kommentaren zum Artikel wurden bereits weitere Anbieter genannt. Und gerade hat auch das amerikanische Blog Mashable eine Liste mit solchen Diensten veröffentlicht. Grund genug, mal zu sammeln.

Mit allen folgenden Diensten kann man Dateien von seiner eigenen Festplatte auf fremde Server auslagern, sei es zum Zwecke eines Backups, zum Austausch zwischen verschiedenen Computern, oder um große Dateien an andere weiterzuleiten - ohne an den Restriktionen von E-Mail-Postfächern zu scheitern. Fast alle Anbieter funktionieren, ohne dass man irgendwas lokal auf seinem Rechner installieren muss. Und fast alle bieten eine kostenlose Basis-Version, die oft bereits mit beachtlichen Dateigrößen aufwartet.

 

Die Liste von Mashable umfasst sieben Dienste:

  • 1. YouSendIt: Ohne Registrierung und Kosten lassen sich bis zu 100 MB große Dateien an YouSendIt schicken, die dort dann für sieben Tage zum Download verfügbar sind (der Adressat der Datei bekommt den Link zum Download automatisch per Mail). Die Dateigröße bei Premium-Accounts beträgt bis zu 2 GB.
  • 2. MegaUpload : Ohne Registrierung und Kosten Dateien bis zu 500 MB, in der kostenpflichtigen Version unlimitiert.
  • 3. zUpload: Bis zu 500 MB ohne Registrierung. Es gibt keine Premium-Versionen.
  • 4. DropSend: Bis zu 250 MB Speicherplatz bekommt man kostenlos, darf aber nur fünfmal im Monat Dateien schicken. Eine Registrierung ist Pflicht. Premium-Accounts bieten 1 GB.
  • 5. MailBigFile: Bis zu 100 MB Dateigröße ohne Registrierung und Kosten, bis zu 2 GB im Premium-Account.
  • 6. LeapFile: Ein Profi-Anbieter, hier gibt es keine kostenlosen Varianten. Ab 15 Dollar im Monat kann man bis zu 1 GB senden.
  • 7. MediaMax: Eher etwas fürs Online-Backup. Einzeln verschickte Dateien dürfen nur 10 MB groß sein, und man darf nur für insgesamt 1 GB im Monat Dateien senden. Dafür lassen sich aber bis zu 25 GB Daten online lagern.

In den Kommentaren zum Pando-Test wurde schon auf zwei weitere Dienste hingewiesen:

  • 8. MediaFire: Keine Registrierung, keine Kosten, bis zu 100 MB pro Datei.
  • 9. DivShare: Bis zu 200 MB pro Datei ohne Registrierung, im Premium-Account bis zu 2 GB.

Ebenfalls kommentiert hat Webonomy, der schon 2006 in seinem Blog eine Liste mit Anbietern erstellt hat. Offenbar sind ein paar davon mittlerweile über den virtuellen Jordan gegangen, online sind aber immerhin noch folgende fünf, deren Fokus eher auf Online-Speicherplatz liegt:

  • 10. Illhostit.com: Sehr, sehr reduziert in Design und Informationen - offenbar ohne jegliche Limits.
  • 11. esnips: 5 GB Speicherplatz sind kostenlos, eine Registrierung muss aber sein.
  • 12. Allmydata: Fokus liegt auf Backup-Service; lokale Installation und Registrierung nötig, Kosten ab 5 Dollar.
  • 13. openomy: Kostenlos bis zu 1 GB Speicherplatz, Premiumdienste sind geplant. Die Registrierung ist Pflicht.
  • 14. RapidShare: Nicht sehr übersichtlich, wohl ohne Speicher-, im kostenlosen Account aber mit Trafficbeschränkungen.

Und in den Kommentaren bei Mashable sind ebenfalls noch weitere Dienste aufgetaucht:

  • 15. Box.net: 1 GB Speicherplatz kostenlos, Registrierung nötig; im Premium-Account bis zu 15 GB.
  • 16. Orbitfiles: Im kostenlosen "Platon"-Account nach Registrierung 6 GB Speicherplatz, Einzeldateien dürfen bis zu 100 MB groß sein. Der kostenpflichtige "Zeus"-Accont bietet bis zu 70 GB Speicher.
  • 17. Drive Headquarters: 1 GB Speicherplatz gratis, auch hier ist die Anmeldung Pflicht. Bezahl-Accounts bieten bis zu 100 GB.
  • 18. TransferBIGFiles: Ein schlichter Service ohne Registrierung. Bis zu 1 GB Daten können auf einmal gesendet werden, die für 5 Tage oder 50 Downloads verfügbar sind.

Es würde mich nicht wundern, wenn das noch immer nicht alle Anbieter waren. Wer also die Liste noch erweitern kann: Gerne in den Kommentaren!

Kommentare

  • ckr

    23.05.07 (20:26:56)

    http://www.senduit.com/ Gratis. Sehr einfach. Max. 100MB für 1 Woche. (Von dem Machern von Tumblr.com)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer