17.03.10 17:35, von Thomas Mauch

Kanban: Neue Tools und Tutorials

Vor einigen Wochen habe ich in diesem Artikel Personal Kanban vorgestellt, eine Methode zur Aufgabenplanung, die sich für mich gut bewährt hat. Kanban erlebt gerade einen kleinen Boom: Allenthalben springen neue Software-Anwendungen und Tutorials aus dem Boden. Ein Update.


LeanKit Kanban Team Edition ist eine webbasierte Kanban-Anwendung eines Startups namens Bandit Software. Die Gründer haben LeanKit im November 2009 als Beta auf den Markt gebracht. Die Applikation fokussiert auf Kanban im Team. Bandit Software offeriert unterschiedlich teure Versionen, der Basic-Plan ist kostenlos (gefunden im Toolblog).

Janice Linden-Reed hat kanban.101.com gestartet. Sie bietet ein Tutorial zur Methode, Vergleiche mit Scrum und Tipps zum Start des eigenen Kanbans - sei es für Teams oder Einzelpersonen. Ein flottes Logo auf ihrer Website zeichnet Janice ausserdem als «Advocate» der Limitedwipsociety aus.

Und limitedwipsociety.org ist die neue Heimstätte der Kanban-Anhänger unter den Software-Entwicklern. Die Buchstaben «wip» stehen für «Work in Progress» - ein Kanban-Kernelement: Die Beschränkung der Anzahl aktuell zu bearbeitender Aufgaben. Der Webauftritt will Wissen und Informationen zu der Methode sammeln und der Kanban-Community eine Plattform bieten.

Es tut sich etwas zu Kanban als Produktivitätsmethode. Und auch wenn man sich nicht so sehr für das Thema interessiert: Es ist spannend, eine kleine Modewelle im Entstehen zu beobachten…

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Kanban: Neue Tools und Tutorials

Danke für den Tipp zu Personal Kanban. Das erschien mir gleich einleuchtend, und deswegen habe ich es sofort ausprobiert. Ich habe es noch erweitert: - auf meinen Kanban-Zettelchen mache ich in der linken unteren Ecke einen roten Kreis. Da schreibe ich rein, wo evtl. zu diesem Kanban gehörige Unterlagen abgelegt sind (z.B. KB für Kanban-Box, oder EN für Evernote etc.) - rechts unten schreibe ich mir auf, wenn andere Personen beteiligt sind (z.B. wenn das in Warteschleife hängt, weil ich auf Input von woanders warte) - da wo es Sinn macht, schreibe ich unten auch noch ein Datum auf (falls es einen Termin gibt) Ich habe auch ein Bild gemacht. Wie kann ich das hier eigentlich einfügen?

Diese Nachricht wurde von Gregor Gross am 18.03.10 (11:49:16) kommentiert.

"Wie kann ich das hier eigentlich einfügen?" - Sehr gut, ein Autor fragt die Leser nach der Technik :) Bilder in den Kommentaren gehen nicht, aber lad es doch im Backend hoch und kopier den Link hierhin.

Diese Nachricht wurde von Florian Steglich am 18.03.10 (11:56:22) kommentiert.

Und hier ist das Bild, das mein Kanban zeigt: http://imgriff.com/wp-content/uploads/2010/03/Foto.jpg Oben die aktuellen Projekte, unten die größeren fürs Jahr. Links Backlog, in der Mitte WiP mit dem Input-Bereich für wartende Aufgaben, und rechts Done. Ich weiß, es ist noch nicht perfekt. WiP enthält idealerweise immer nur 1 Kanban. Ich arbeite dran. Das Schöne daran ist, dass dieses System mir Freiheit zum Einteilen meiner Zeit lässt. @Florian: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Diese Nachricht wurde von Gregor Gross am 18.03.10 (16:39:52) kommentiert.

Hi Gregor, und dann noch die post-its richtig abgezogen dann liegen die auch so schön an der Wann und sehen nicht aus als sei Windstärke 10 :) Tim

Diese Nachricht wurde von Tim am 18.03.10 (19:46:49) kommentiert.

@ Tim: das musst du mir erklären: Wie zieht man Post-its "richtig" ab? Bei mir sehen die immer aus wie bei Gregor...

Diese Nachricht wurde von Beatrice am 18.03.10 (21:46:33) kommentiert.

Das ist wirklich einfach. Schritt eins: Man beschreibt Pos it's so, dass man den Klebestreifen oben hat. Einmal aufgeklebt führt man in Schritt zwei die Kante der linken Hand sanft drüber, um das unbändige Ende ein wenig in Form zu bringen. Ist dann noch nicht perfekt, aber näher dran.

Diese Nachricht wurde von Thomas Mauch am 18.03.10 (21:55:19) kommentiert.

Ja, aber mein Whiteboard ist nicht so groß wie Deines (anders gesagt: weniger phallisch ;-). Daher muss ich Platz sparen. Nutze daher die Post-Its doppelt, indem ich sie mittig zerschneide - wodurch ich auch noch Post-Its spare. Dann aber geht das nur noch seitlich anzukleben, weil hochkant wenig Platz zum Schreiben bleibt, und anders zerschnitten eine Hälfte ohne Kleber wäre. Ihr seht, die Krise kommt auch bei den Autoren von Imgriff.com an: wir sparen sogar an den Post-Its.

Diese Nachricht wurde von Gregor Gross am 19.03.10 (09:37:42) kommentiert.

Ha, bevor ich selber nen Film drehe: http://www.youtube.com/watch?v=rIR94VNUTAQ&feature=player_embedded Wäre evtl. auch nen eigener Post wert :)

Diese Nachricht wurde von Tim am 22.03.10 (16:20:02) kommentiert.

Ich liebe unsere Leser und Leserinnen, weil sie wirklich die schlausten sind. Und ich liebe das Internet, weil alles im Internet drin ist. Selbst Dinge, die man sich gar nicht vorstellen konnte. Danke, Tim!

Diese Nachricht wurde von Thomas Mauch am 22.03.10 (17:12:09) kommentiert.

DANKE Tim :-)! Kein Anwendungsproblem über das nicht schon irgendjemand 'nen Film gedreht hätte :-).

Diese Nachricht wurde von Beatrice am 22.03.10 (18:07:18) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer