<< Themensammlung Organisieren

07.10.10Leser-Kommentare

Ich bin dann mal offline: 2 Tools für die Internetsperre

Online zu sein ist nicht nur reizvoll, sondern manchmal auch ganz schön anstrengend. Unsere Produktivität kann unter dem Dauerfeuer von Mails und Social Media-Apps leiden, wie die Zeit hier lesenswert dokumentierte: «Der Fluch der Unterbrechung»). Die folgenden beiden Tools sollen dabei helfen, sich offline auf seine Arbeit zu konzentrieren. Das erste, «Freedom» (erhältlich für Mac und Windows), unterbindet alle Zugänge ins Internet, erlaubt aber den Zugriff auf Mails. Das zweite, «Anti-Social» (leider nur für Mac erhältlich), macht es genau andersherum: Internet ist erlaubt, aber Mail-Zugriff verboten. Bei beiden kann man angeben, wie lange man offline sein möchte.

» Macfreedom bringt Dich für vorgegebene Zeit offline (Macfreedom.com)

» Anti-Social lässt Dich surfen, aber erlaubt Dir keine Mails zu lesen (anti-social.cc)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text - oder auch mal Tool - rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Münchnerin

    08.10.10 (06:37:16)

    Ein Programm, das einem den Internetzugang sperrt? Oha, da bin ich ja echt froh, dass ich keinen Browser habe, der mich ins Internet zwingt! Im Ernst, der gute Prokrastinierer findet dann halt eine andere Möglichkeit, sich vom arbeiten abzuhalten. Geschirrspüler ausräumen, Steuererklärung anfangen, etc. pp.

  • Local Horst

    08.10.10 (11:26:13)

    Auf für alle die eine Fritz.Box haben, können Board-Mittel benutzen! Dazu folgender Artikel: LINK

  • Andreas

    08.10.10 (11:59:03)

    Schön, mal von dem Thema zu lesen. Dachte schon ich bin der einzige, der sich in die Offline-Isolation begibt, wenn er wirklich produktiv sein will. Viel besser als das vorgestellten Tools ist jedoch SelfControl: http://dev.eyebeam.org/projects/selfcontrol-app/ Gibts schon länger, kann mehr (Whitelist und Blacklist), ist kostenlos und selbst ein Reboot hilft nicht. Man kann den Block nur absitzen

  • Gregor Gross

    08.10.10 (12:47:59)

    Danke für die Hinweise und Links! @Münchnerin: Da hast Du Recht. Wie man hier sehen kann, ist offline gehen und offline bleiben aber nicht so einfach - auch wenn man will: Autorin Katie Roiphe über ihren Offline-Selbstversuch (FT.com) Manche von uns müssen sich selber "zwingen", das zu tun, was wie tun wollen. Andere nicht. Bei mir ist es mal so und mal so.

  • hss

    07.11.10 (12:22:04)

    Interessantes Tool....ich sollte es aber nicht meiner Frau zugänglich machen. Dann habe ich keine Ausreden mehr und meine Aktivitäten dürften sich fortan in Richtung Kücher verlagern, rss.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer