17.05.11 10:50, von Thomas Mauch

Gesundheit: Die 5-Minuten-Checkliste für die Arbeit am Bildschirm

Eine kurze Checkliste, um Augenbeschwerden durch Bildschirmarbeit zu vermeiden.


Ergonomie am Arbeitsplatz ist kein neues Thema - und trotzdem ein Dauerbrenner. Wohl wissen alle, wie's geht, es hapert mit der Umsetzung. Dabei verzeichnen die kaufmännisch-verwaltenden Berufe inzwischen die grösste Zahl krankheitsbedingter Ausfälle. Typisch sind Kopfschmerzen, Beschwerden im Rücken-, Nacken und Schulterbereich, Handgelenksentzündungen und einiges mehr.

Alle Aspekte im Überblick

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit inqa.de hat deshalb eine Broschüre zusammengestellt, die sich um Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Büroarbeit kümmert. Dabei geht es inqa.de nicht nur um die Vermeidung von Krankheiten, sondern auch sehr darum, ein gesundheitsförderliches Arbeitsumfeld zu schaffen. Die Publikation umfasst deshalb alle Bereiche - von der Gestaltung der Arbeitsinhalte über vernünftige Software bis hin zu den Grünpflanzen.Richtiges Sehen

Dem Thema «Sehen und Wahrnehmen» wird ein eigenes Kapitel gewidmet. Aus gutem Grund: Rund 30% der Bildschirmbeschäftigten geben an, regelmässig unter Augenbeschwerden zu leiden und 80% aller Arbeitsplätze sind auch heute noch nicht optimal beleuchtet. Dabei wird hier schwer gearbeitet: Der eigene Blick wandert zwischen 12'000 und 33'000 Mal pro Tag zwischen Vorlage und Bildschirm hin und her. Unterschiedliche Helligkeiten provozieren täglich zwischen 4'000 und 17'000 Pupillenreaktionen.

Der 5-Minuten-Check

inqa.de hat eine kurze Checkliste zusammengestellt, mit der sich überprüfen lässt, ob zumindest der eigene Bildschirm den gesundheitsförderlichen Anforderungen entspricht. Die Punkte darauf sind nicht neu, aber es lohnt sich, die fünf Minuten zu investieren und den eigenen Arbeitsplatz zu überprüfen:

  • Bildschirme nicht direkt ans Fenster stellen (Abstand: > 60 cm).
  • Blickrichtung parallel zur Fensterfläche.
  • Die oberste Bildzeile sollte unterhalb der Augenhöhe liegen.
  • Bildschirme mit Positivdarstellungen verwenden (Dunkle Zeichen, heller Hintergrund).
  • Genügend großen Sehabstand einhalten (> 50 cm bei 15 Zoll-Monitoren, entsprechend mehr bei größeren Bildschirmen).
  • Für Flimmerfreiheit sorgen, bei Verwendung von CRT-Bildschirmen (Röhren-Monitore) auf hohe Bildwiederholfrequenz achten (ab 15 Zoll Bilddiagonale mindestens 85 Hz) oder LCD-Monitore verwenden.
  • Ausreichende Zeichengröße schont die Augen (bei 50 cm Sehabstand Schriftgröße nicht kleiner als 3–4 mm).
  • Bei jeder Helligkeits- und Kontrasteinstellung müssen die Zeichen scharf und deutlich sein

Für den Geek: f.lux

Der etwas geekige Bildschirmarbeiter kann sich auch software-mässig unterstützen lassen. f.lux ist eine App für Windows, Mac oder Linux. f.lux optimiert den Bildschirm unter Berücksichtigung der aktuellen Umgebungshelligkeit und passt die Lichtfarbe automatisch an. Die Software ist hier kostenlos erhältlich.

» Download der Broschüre

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Gesundheit: Die 5-Minuten-Checkliste für die Arbeit am Bildschirm

Das ist eine sehr gute Checkliste, ich werde jetzt wohl mal mehr versuchen diese umzusetzen.

Diese Nachricht wurde von Karsten13 am 23.05.11 (09:28:42) kommentiert.

Link zur Broschüre funktioniert nicht (mehr).

Diese Nachricht wurde von MrCello am 07.12.12 (07:55:56) kommentiert.

Danke, repariert.

Diese Nachricht wurde von Thomas Mauch am 07.12.12 (08:10:57) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer