<< Themensammlung Organisieren

06.04.10Leser-Kommentare

Flickr-Gründerin Caterina Fake: Hart arbeiten? Ist überschätzt.

Der Wert von harter Arbeit für den Erfolg ist ziemlich überschätzt, findet die Unternehmerin Caterina Fake, die Flickr gegründet hat und gerade mit ihrem neuen Startup Hunch Furore macht. Viel wichtiger sei es, am richtigen Problem zu arbeiten. Sie garniert diese These mit ihren eigenen Erfahrungen beim Aufbau von Flickr: Statt sich aufs Produkt zu konzentrieren, habe sie viel Zeit mit Nebensächlichkeiten verschwendet, die nur auf den ersten Blick essentiell fürs Unternehmen waren. Wichtiger - und schwieriger - als eifriges Arbeiten bis in die Nacht sei es also, herauszufinden, woran es sich zu arbeiten lohnt.

» Working hard is overrated (caterina.net, gefunden bei @jkleske)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Sven

    06.04.10 (12:43:10)

    Okay, aber das wird vielen die nicht in irgendwelchen Führungspositionen Arbeiten nicht wirklich helfen, die werden weiterhin für einen Hungerlohn hart arbeiten müssen. Somit hätte man sich diese Aussage auch sparen können und sich auf das wesentliche Konzentrieren können ....

  • Tom (C:=

    06.04.10 (13:06:58)

    Caterina Fake? Ist überschätzt.

  • Eckart

    16.04.10 (11:38:38)

    Ist ja schön, wenn Catarina Zeit zum "träumem" hat..., aber es gibt sicher viele, die hart für Catarina arbeiten müssen, damit die tollen Ideen auch Wirklichkeit werden. Deshalb sollte Catarina harte Arbeit trotz aller tollen Ideen zu schätzen wissen.

  • TollerHecht

    28.07.11 (09:55:08)

    damit greift fr. fake ein paradigma an: die harte arbeit. dabei arbeiten doch nur noch knapp über 20 mio deutsche hart und fulltime, die andern 60 mio schieben ne ruhigere kugel :D

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer