<< Themensammlung Organisieren

20.11.07

Firefox: 10 essentielle Erweiterungen

Der größte Vorteil des beliebten OpenSource-Browsers Firefox ist seine Erweiterbarkeit. Wir stellen Euch 10 essentielle Erweiterungen für Firefox vor.

Die im folgenden vorgestellten Erweiterungen sind äußerst nützlich. Daher wird die eine oder andere Erweiterung sicherlich bereits bekannt sein. However, ich habe versucht, die üblichen Verdächtigen möglichst auszulassen (Man findet die dann am Ende verlinkt).

Here we go:

1. QuickNote:

QuickNote ist ein Notizbuch für Firefox. Auf bis zu 4 Tabs verteilt kann man sich kurze Notizen beim Surfen machen. Besonders praktisch: ausgewählter Text kann über das Kontextmenü mit der Url zusammen in QuickNote schnell zwischengespeichert werden.

quicknote

Der in QuickNote eingegebene Text wird dabei automatisch gespeichert und bleibt nach dem Schließen von Firefox erhalten.

 

2. TabMixPlus:

Alle möglichen und unmöglichen Einstellungen, die man in Bezug auf Tabs machen kann, findet man bei TabMixPlus. Unverzichtbar für Jeden, der Firefox' Verhalten genau an die eigenen Wünsche anpassen will. TabMixPlus-Einstellungen können auch exportiert und importiert werden (unter Einstellungen).

tabmixplus

 

3. CustomizeGoogle:

Eher kein Interesse daran, dass das GoogleCookie permanent über die Schulter schaut beim Suchen? Oder das Google permanent die deutsche Suche aufdrängt? CustomizeGoogle hilft. Damit kann man nicht nur das GoogleCookie anonymisieren, sondern auch alle Googleseiten mit vielen Optionen dem eigenen Gusto entsprechend anpassen. Wie wär's zum Beispiel mit Links zu anderen Suchmaschinen auf der Googleseite?

customize google

 

4. Add to Search Bar:

Suche zur Suchleiste hinzufügen, leichtgemacht: Rechtsklick im Suchfeld jeder x-beliebigen Seite und im Kontextmenü "Zur Suchleiste hinzufügen..." auswählen.

 

5. Foxmarks:

Der Surfer von Welt legt den Großteil seiner Lesezeichen heutzutage auf Webdiensten wie del.icio.us ab. So sind sie gut organisiert und von verschiedenen Rechnern erreichbar. Was aber mit den Lesezeichen in der Lesezeichenleiste, die man so schön optimiert hat? Foxmarks ermöglicht das automatisierte Abgleichen der Lesezeichen zwischen verschiedenen Rechnern. Die Lesezeichen werden dabei auf dem Foxmarksserver sicher abgespeichert. Abgleich findet entweder automatisch, beim Schließen von Firefox oder manuell statt.

Ein Segen für jeden, der regelmäßig an zwei oder mehr Rechnern arbeitet.

 

6. Diigo:

Da wir gerade bei Lesezeichen sind: Wer del.icio.us oder einen anderen Webdienst zum Ablegen der Lesezeichen einsetzt, sollte sich Diigo mal näher anschauen. Diigo bringt die nützliche Funktion mit, Lesezeichen gleichzeitig auf mehreren anderen Webdiensten neben Diigo abzulegen. Diese Redundanz macht den Nutzer unabhängig von etwaigen Serverausfällen auf dem bevorzugten Bookmarkingdienst.

diigo

Diigo selbst bringt aber auch einen Haufen nützlicher Features mit: Hervorheben und Speichern von Textstellen, Notizen auf Webseiten machen usw. Die Toolbar von Diigo ist außerdem nebenbei die nützlichste, die mir je untergekommen ist (u.A. das Hervorheben von vorher in die Suchmaschine eingegebenen Wörtern auf der gerade angezeigten Seite). Auf meinem eigenen Blog habe ich Diigo vor geraumer Zeit ausführlich vorgestellt.

 

7. All-in-one Sidebar:

Von Lesezeichen, Chronik und den Downloads bis zu speziellen Anzeigen von Erweiterungen, wird alles übersichtlich in der Sidebar dargestellt. Sehr hilfreich um den Überblick zu behalten.

 

8. FlashGot:

Wie ich hier bereits einmal angedeutet hatte, ruft FlashGot die gängigen Downloadmanager direkt aus Firefox auf. Mit FlashGot ist es ein leichtes mehrere Dateien in einem Rutsch zum Download auszuwählen.

flashgot

Eine ähnliche Erweiterung, die ohne Downloadmanager auskommt, ist DownThemAll!.

 

9. gTranslate:

Achtzig Prozent der Seiten, die ich lese, sind englischsprachig. Stellvertretend für die Horden an Übersetzungserweiterungen da draußen gTranslate: Satz oder einzelnes Wort auswählen und per Rechtsklick im Kontextmenü auf "Übersetzen" gehen. Schnell und unkompliziert. Verwendet die Google Übersetzung.

 

10. MenuEditor:

Nachdem wir so viele neue, nützliche Erweiterungen installiert haben, werden die Menüs langsam unübersichtlich. Abhilfe schafft der MenuEditor: Einträge im Kontextmenü und den Hauptmenüs (Datei, Bearbeiten, Ansicht etc.) können umarrangiert und notfalls rausgeworfen werden.

firefox-menueditor

 

 

Nicht ausführlich vorgestellt wurden folgende üblichen Verdächtigen:

  • MouseGestures zum schnellen Steuern von Firefox mit der Maus
  • Greasemonkey zum individuellen Anpassen von Webseiten mit Tausenden von Skripten (myspace ohne BlinkBlink!)
  • AdblockPlus für Leute mit schwachbrüstigen Verbindungen und/oder Werbeallergie
  • NoScript für sicheres Surfen

Bonuslinks:

  • Für einen besseren GoogleReader Better GReader
  • und für ein besseres GMail Better GMail
  • Configuration Mania überführt die kryptischen Einstellungsmöglichkeiten von about:config in übersichtliche Menüs. Das Richtige für Halbnerds.

Happy erweitering! (oder so)

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer