<< Themensammlung Organisieren

30.06.14

Effizient Zeit vergeuden: Die 7 besten Tipps zum Prokrastinieren

Prokrastinieren ist so einfach. Man muss es nur intelligent anstellen, und schon hat man immer die passende Ausrede parat, um in das Klagelied über zu viel Stress und Arbeit einzustimmen.

Bild: FaulenzenEs gibt dieses Naturgesetz, das Ihr bestimmt auch kennt: Was wirklich wichtig und dringend ist, verliert schlagartig an Attraktivität, sobald wir uns fest vornehmen, es jetzt zu erledigen. Dafür üben all die kleinen, nebensächlichen Aufgaben und Tätigkeiten, die wir tapfer zu ignorieren versuchen,  plötzlich eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf uns aus. Schliesslich ergeben wir uns der süssen Versuchung der Prokrastination. 7 Tipps, wie man das mit Stil tut:

     

  1. Den Arbeitsplatz umsortieren. Immer eine tolle, weil zeitraubende Beschäftigung: Die Anordnung der Arbeitsgeräte neu überdenken und systematisieren. Kostet im Idealfall so viel Zeit, dass man mit seiner eigentlichen Arbeit gar nicht mehr anzufangen braucht.
  2. Auf Inspiration warten. Gerade in Kreativberufen ein beliebter Zeitvertreib: Einfach warten, bis einen die Muse küsst. Klappt garantiert, denn natürlich halten sich Kreativität und Inspiration bevorzugt an menschenleeren, einsamen Orten auf. Derweil kann man schon einige Arbeitstage herumbringen.
  3. Computerkram. Du wolltest ja unbedingt noch die letzten Urlaubsphotos photoshoppen, und natürlich musst du das genau JETZT tun. Oder Du willst einen Geschäftsbrief, Blogbeitrag oder sonst etwas schreiben, hast aber den Eindruck, dass das Schriftbild noch nicht ideal ist? Glückwunsch, mit solchen Aufgaben kannst Du Stunden zubringen.
  4. Internetrecherche & Social Media. Besonders viel Zeit kannst Du verlieren, wenn Du im Internet herumsuchst und dabei vom Hölzchen aufs Stöckchen kommst. Noch effektiver für die Prokrastination ist es, die gefundenen Inhalte nicht nur zu suchen, sondern auch mit anderen via Social Media zu teilen - da noch ein Video geteilt, hier noch ein Bild verschickt - und natürlich muss man auf Kommentare dann auch antworten.
  5. Essen und trinken. Zugegeben, das ist lebensnotwendig. Umso wichtiger ist es, alle fünf Minuten vor dem Kühlschrank zu stehen. Das ist bestimmt auch hervorragend für die Figur.
  6. Schlafen. Auch das ist wichtig. Umso besser, wenn ein bequemes Sofa im Büro steht und man sich ständig darauf lümmeln kann - denn langer Schlaf bringt ja auch mehr für die Produktivität als kurze Naps zwischendurch.
  7. Putzen. Auch sehr wichtig. Wozu eine Putzfrau suchen, wenn man das bisschen Haushalt auch alleine schafft - und dabei schön seinen eigentlichen Job vor sich hinprokrastiniert.

Und welches sind Eure liebsten Strategien zur erfolgreichen Prokrastination?

 

Bild: Patrick Feller bei flickr.com (CC BY 2.0)

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer