<< Themensammlung Organisieren

23.06.08Kommentieren

Der Link am Morgen: Schneckenpost für die nicht ganz so dringenden Mails

Das ist dann wohl Wissenschaftskunst: Zwei Tüftler von der Bournemouth University haben eine «Snail Mail» kreiert, die die sonst als solche titulierte Briefpost in Sachen Langsamkeit abhängen könnte. Zutaten: Schnecken und RFID-Technik.

Mails werden über den RealSnailMail-Webmailer in ganz normaler Geschwindigkeit zu einer RFID-Sendestation im Schneckenterrarium geschickt - und dort beginnt dann die unerträgliche Langsamkeit. Es muss nun nämlich erstmal eine Schnecke, ausgestattet mit einem RFID-Chip, in ausreichender Nähe an diesem «Mail-Server» vorbeikriechen, um die Mail aufzunehmen. Und dann kann es noch eine ganze Weile länger dauern, bis diese Schnecke dann auf ihrem Weg durchs Terrarium auch die zweite RFID-Station passiert und dadurch ihre Fracht weiterleitet, die von da an wieder ganz zackig ausgeliefert wird.

Das ganze Experiment in schöner Ernsthaftigkeit inklusive Schneckensteckbriefen und Webcam gibt es hier:

» RealSnailMail [gefunden bei den Kollegen von neuerdings.com]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer