25.01.08 06:35

, von Florian Steglich

Der Link am Morgen: Nie mehr Mails checken

Heute mal wieder was von Tim Ferriss, Autor und Produktivitäts-Extremist: In seinem Blog erläutert er, wie er die Bearbeitung all seiner Emails an Assistenten delegiert und so nur wenige Minuten am Tag mit seinen Mails beschäftigt ist (vorher brauchte er nach eigener Aussage 6-8 Stunden für 1.000 Mails täglich). Sehr lesenswert, um mal zu sehen, wie weit man es treiben kann - und um Tim Ferriss kennenzulernen ("I?m not looking for first-timers, generally"):

» The Holy Grail: How to Outsource the Inbox and Never Check Email Again [fourhourworkweek.com]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Der Link am Morgen: Nie mehr Mails checken

Ich habe Ferriss' Artikel auch gelesen. Irgendwie schon extrem, gleich auch noch (fast) das gesamte Mails-checken auszulagern. Sowas kommt natürlich erst in Frage, wenn man wirklich viele Mails erhält; eine vierstellige Zahl täglich. Vorher macht das wohl kaum einen Sinn.

Diese Nachricht wurde von Andreas Hobi | schweizweit.net am 25.01.08 (09:39:34) kommentiert.

Hast du eine Idee wie man einen deutschsprachigen "Virtual Assistent" finden kann?

Diese Nachricht wurde von silverart am 25.01.08 (14:54:09) kommentiert.

Nachdem ich Ferriss' Buch gelesen habe, fragte ich bei getfriday nach. Nur so rein interessehalber. :) Antwort:

Hi Andreas, Thank you for your interest in GetFriday's services. I'm sorry but we dont have any assistants who can speak German. I'm sorry for the inconvenience this may cause. Warm Regards, Smita
Da müssen wir uns wohl noch gedulden.

Diese Nachricht wurde von Andreas Hobi am 25.01.08 (16:41:27) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer