<< Themensammlung Organisieren

04.09.07Leser-Kommentare

Der Link am Morgen: Liebe deinen Mac - oder schweig.

Heute etwas aus der Abteilung Extremismus: Rob May hat auf Businesspundit.com einen eigentlich eher unspektakulären Text geschrieben, in dem er erklärt, dass der Kauf eines Macs ihm persönlich keinerlei Vorteile gebracht hat gegenüber seinem PC - im Gegenteil, das Lernen des neuen Systems habe ihn nur Zeit gekostet. Er kassierte dafür natürlich umgehend hasserfüllte Kommentare, die meisten hatten vorher offenbar nicht mal den Text gelesen. Merke: Selbst wenn Du findest, ein Mac habe keine besonderen Vorteile gegenüber einem PC, blogge nicht darüber. Denn Du wirst anschließend zu nichts mehr kommen, weil Du ständig Kommentare und Mails voller Beschimpfungen lesen musst.

» Switching To Mac is a Waste Of Time Great (businesspundit.com, Rob May)

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • mds

    04.09.07 (10:27:40)

    Wer glaubt, nahtlos und ohne Aufwand sein Betriebssystem wechseln zu können, oder gar zu Linux oder Mac wechselt, weil er eine Art besseres Windows erwartet, wird zwangsläufig enttäuscht werden. Man sollte vor einem geplanten Systemwechsel zumindest kurz mit dem neuen System arbeiten, im Fall von Linux vielleicht bei einem Kollegen mit einer entsprechenden Installation, im Fall von Mac in einem Apple Store oder einer anderen Verkaufsstelle? so wie Rob May einen Mac zu kaufen und erst danach festzustellen, dass die Mac-Benutzeroberfläche überraschenderweise nicht jener von Windows entspricht und dass der Touchpad der aktuellen Mac-Notebooks nur über eine Taste verfügt, zeugt von gar viel Naivität.

  • Florian Steglich

    04.09.07 (10:35:45)

    Weiß ich nicht. Ich kann es nicht beurteilen, aber alle "Switch"-Erzählungen, die ich bisher gehört habe, gingen so: Am Anfang war es ungewöhnlich, aber auf einmal hat man es raus und merkt, dass man intuitiv zum Ziel kommt. Das heißt, wer nur mal in einem Apple Store ein bisschen herumprobiert, kommt als Windows-Gewöhnter sicher nicht auf die Idee, einen Mac zu kaufen.

  • Stephan List

    04.09.07 (10:37:45)

    Derlei Diskussionen werden völlig auf der Ebene der Glaubenssätze geführt. Argumente werden nicht ausgetauscht, die Auseinandersetzung aber mit "Leidenschaft" geführt. Ich lese so etwas mittlerweile nicht mehr, es ist müßig. Ich streite mich ja auch nicht darum, ob eine Nähmaschine von Singer besser ist als eine Nähmaschine von Pfaff.

  • Laura

    04.09.07 (11:05:09)

    Ich kann es schon verstehen, dass mancher Mac-User bei dem Text leicht Agressionen bekommt: die Argumente "nur eine Maustaste" und "kein Entf. auf der Tastatur" sind nun wirklich nicht überzeugend. Mir fehlte nie eine Taste an meinem Macbook - zumal sich die Mighty Mouse mittlerweile als stinknormale 3- bzw. auch 4-Tasten Maus konfigurieren lässt. Und "Update #2" klingt weniger danach, als ob der Autor an einer tatsächlichen Diskussion interessiert gewesen wäre. Das ist eher Niveau Kindergarten.

  • Kevin Hillman

    04.09.07 (15:03:35)

    Niveau Kindergarten oder vielleicht doch eher Linkbaiting? :)

  • Laura

    06.09.07 (21:10:06)

    @Kevin: das ist ja letztendlich das gleiche. :-)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer