<< Themensammlung Organisieren

06.04.09Leser-Kommentare

Der Link am Morgen: Das 5-Sätze-Mail-Experiment

Andrew Flusche erklärt in seinem Blog sein "Short Mail Experiment" - das Vorhaben, jede E-Mail in nur maximal fünf Sätzen zu schreiben. Darunter steht jeweils ein Verweis auf five.sentenc.es, wo dem interessierten Empfänger das Konzept erklärt wird. Soweit der Vorsatz. Andrew gibt allerdings zu, dass er 1. schon für einige Mails deutlich mehr als fünf Sätze benötigt hat und dass 2. das Formulieren eines Anliegens mit einer solchen Platzbeschränkung spürbar mehr Zeit braucht als das gedankenloses Runterschreiben - zumindest zu Anfang des Experiments.

» My Short Email Experiment [legalandrew.com]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Julian Schrader

    06.04.09 (12:32:48)

    Ich habe http://three.sentenc.es/ in meiner e-Mailsignatur — klar, man braucht immer wieder mal mehr Sätze für komplexere Sachverhalte, aber meistens komme ich mit etwa drei Sätzen gut zurecht. Ich sehe es einfach als Richtlinie und möchte damit Kontakte dazu bewegen, das Medium e-Mail effizienter zu nutzen.

  • Laura

    06.04.09 (13:09:01)

    Leider artet sowas gerne dahin aus, dass die Schreiber zu Endlos-Sätzen neigen und somit der Empfänger nicht wirklich von den drei Sätzen profitiert. Da lese ich dann lieber 10 kurze, klar formulierte Sätze.

  • Michael Kieweg

    06.04.09 (13:27:25)

    Komplexere Sachverhalte, die sich nicht in wenigen Sätzen (deutlich weniger als 10), vermitteln lassen, gehören meiner Meinung nach in ein sorgfältig ausformuliertes Dokument. Das wird dann als PDF-Anhang verschickt.

  • H. Bart

    07.04.09 (08:00:42)

    Häufig werden in Mails mehrere Punkte angesprochen. Nach meiner Erfahrung reagieren die Empfänger häufig aber nur auf einen davon. Deshalb: pro Punkt ein Mail. Das vereinfacht die Sache auch für den Empfänger: wenn ein Punkt erledigt ist kann das Mail gelöscht werden - man muss keine Mails behalten, in denen nur noch Teile interessant sind.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer