<< Themensammlung Organisieren

19.01.09Leser-Kommentare

Der Link am Morgen: Abend- statt Morgenroutine

Ivan hat hier kürzlich wieder darüber geschrieben, wie wichtig ein Morgenritual ist, um gut in den Tag zu starten. Camilla Kutzner beschreibt in ihrem Blog einen verwandten, aber doch anderen Weg: Die Abendroutine.

"[...] ich finde, der Start in den Tag fällt leichter, wenn man sich am Abend zuvor vorbereitet hat: man muß morgens nicht mehr so viel erledigen, hat alles griffbereit und braucht nicht so viel Zeit und Energie für den Start in den Tag."

Ein weiterer Vorteil: Es hilft beim "Abschalten" und Einschlafen, wenn man den Tag mit ein paar Routinetätigkeiten beendet.

» Die Abendroutine - stressfrei in den nächsten Tag [camilla-kutzner.de/blog]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Michael Kieweg

    19.01.09 (13:18:06)

    Das muss ja keine Entweder-oder-Entscheidung sein. Die Kombination aus Abend- und Morgenroutine ist es, die für mich den Start in den Tag angenehm macht. Abends werden die großen Dinge erledigt: Klamotten besondere Dinge, die ich nicht jeden Tag mitnehme zurechtlegen / einpacken Nochmal überprüfen, ob ich alles fertig habe, was ich am nächsten Tag brauche Morgens dann stehe ich ausreichend früh auf um: in Ruhe zu duschen und mich anzukleiden Kaffee / Tee zu kochen Brote zum Mitnehmen zu machen Mit der ersten Tasse Kaffee / Tee in Ruhe Mails zu checken und meine üblichen Foren anzusurfen dabei noch eine oder zwei Tassen Kaffee oder Tee trinken Dann Jacke an, Schuhe an, einmal kurz die Taschen abklopfen, ob Portemonnaie, Schlüssel, usw an Ort und Stelle sind und los....

  • Laura

    19.01.09 (17:16:31)

    Ich mache es ähnlich wie der Kommentator vor mir. Die "Grundvorbereitung" auf den folgenden Tag gibt es abends: Klamotten rauslegen, Tasche packen und was es sonst noch je nach Vorhaben am folgenden Tag zu erledigen gibt. Die im verlinkten Weblog angegebene Liste finde ich jedoch etwas befremdlich: auch wenn viele Menschen Zahnputzmuffel sind, sollte doch die Zeit sein, sowohl abends, als auch morgens 2 Minuten für die Mundhygiene aufzuwenden. :-)

  • Fabienne

    20.01.09 (10:14:39)

    Gebe beiden Kommentatoren recht. Bei mir geht das noch weiter: Nach Arbeitschluss ordne ich meine to do's für den nächsten Tag, schmeisse Unwichtiges zb. raus, bestimme was zuerst gemacht wird. Ordne meinen Schreibtisch für den folgenden Tag neu und packe Dinge die ich dann nicht benötige weg. So kann ich jeden Tag von Minute 1 weg mit meinen wichtigsten Prioritäten starten. Ansonsten ist die Gefahr gross, dass ich die erste Stunde schon mal mit Internetinfos (Blogs, Twitter, News) vollpacke, dann erst mal Kaffee trinken muss und nicht wirklich für Arbeit motiviert bin.

  • Camilla Kutzner

    20.01.09 (22:06:07)

    ui, danke für den Link. Nicht daß Mißverständnisse aufkommen - für mich gibt's auch kein "entweder oder", sondern Abend- und Morgenroutine ergänzen sich.

  • Florian Steglich

    22.01.09 (14:11:42)

    Ihr habt natürlich alle recht. Den falschen Entweder-Oder-Eindruck habe ich wohl mit dem Wörtchen "statt" in meiner Überschrift erweckt.

  • Mac_BetH

    04.03.09 (00:10:25)

    Ich habe auch ein Zeit lang versucht beides zu managen, Morgenroutine und Abendroutine. Ich habe allerdings nach einer Zeit gemerkt, dass es mir wirklich am Abend nicht mehr viel bringt! Ich habe eher eine Tagesarbeitsabschlußroutine darauß gemacht. Den Tag abschließen, alle noch offenen Aufgaben bearbeiten und die TODO - Liste für morgen vorbereiten! @Fabienne: an dem Aufräume, da könnte ich wirklich noch arbeiten! Danke für den Tipp! Dann nach Hause und sich mit angenehmene Dingen beschäftigen! Aber ich denke, dass muss jeder für sich selbst festlegen, wie es ihm am besten gefällt.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer