<< Themensammlung Organisieren

10.12.08Leser-Kommentare

Der Link am Mittag: Ihre E-Mail les’ ich nicht

Einen radikalen Ansatz, um mit den kommenden Feiertagen und den währenddessen weiter eintrudelnden E-Mails umzugehen, liefert Danah Boyd: Statt sich nach dem Ende ihres Urlaubs über die vollgelaufene Inbox zu ärgern, sie mühsam durchzuarbeiten und dabei ja doch die Hälfte ungelesen zu löschen, liest sie die entsprechenden Mails einfach gar nicht. Sie werden mit einer Autoresponder-Mail beantwortet und danach in den Papierkorb geschoben. 'Versuchen Sie's im Januar nochmal' also.

Merlin Mann bejubelt das Vorgehen, denn es sei das einzig ehrliche: Warum überhaupt so tun, als sei man in der Lage, die volle Inbox nach dem Urlaub so durchzuarbeiten wie man es an einem normalen Tag tut?

» Warning: Email Sabbatical is Imminent [zephoria.org, gefunden bei 43folders.com]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • Björn

    10.12.08 (13:08:39)

    Bei der Swisscom gab's damals auch eine witzige Formatvorlage für solche Ferienabwesenheits-Notizen. Habe mich damals erfolgreich gegen sowas gewehrt und eine ähnliche "Warnung" zurückgeschickt. Meiner Meinung nach sehr erfolreich: http://bjoern.amherd.net/2007/02/12/getting-things-done-im-buero-teil-6/

  • Zauberer Berlin

    10.12.08 (13:12:53)

    Diese Idee finde ich ja richtig gut, nur muss man sich halt trauen dies auch zu tun, denn ich bearbeite ja die Mails alleine, aber wenn ich mir vorstelle ich bin 3 Wochen weg ... Grüße und weiter so ...

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer