<< Themensammlung Organisieren

19.05.08Leser-Kommentare

Das kleine Einmaleins: Alles leise, bitte!

Wenn draußen die Bagger lärmen, kannst Du dagegen wenig tun. Aber es gibt auch störende Geräusche, die man einfach abschalten kann. Teil 4 unserer Serie «Das kleine Einmaleins»:

(Hinweis: Im «kleinen Einmaleins» sammeln wir grundlegende Produktivitäts-Tipps und -Tricks, die auch herausgelöst aus Systemen wie GTD o.ä. hilfreich sind. Hier findest Du die Übersicht aller bisher erschienenen Artikel.

Wenn Du wirklich konzentriert arbeiten willst, schalte alle Geräte und Funktionen, die «Piep» machen könnten, aus. Das gilt immer für den Hinweiston, der Dich jedesmal ablenkt, wenn eine neue E-Mail angekommen ist:

Ein völlig überflüssiger Alarm, denn E-Mail-Kommunikation zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie nicht synchron stattfindet. Es gilt aber in Momenten, in denen Du völlige Konzentration brauchst, auch für Telefon, Handy (Anruf und SMS), Instant Messenger, gegebenenfalls sogar für die Türklingel.

Musik ist etwas anderes: Sofern Du dabei arbeiten kannst (hier ein älterer Artikel zu diesem Thema), lass sie laufen - denn die hast Du unter Kontrolle, Du bestimmst, was und wann zu hören ist. Alle Geräusche, die von außen verursacht werden, solltest Du aber abschalten.

Wenn uns eine Lösung für die Bagger einfällt, schieben wir die noch nach. Versprochen.

Kommentare

  • Daniel Große

    19.05.08 (19:45:03)

    Stell dem Baggerfahrer ne Kiste Bier hin, dann ist der Bagger auch erstmal ruhig. Beim Verfassen dieses Kommentares kam kein Baggerfahrer zu Schaden.

  • Florian Steglich

    19.05.08 (19:56:34)

    Nach meinen bescheidenen Beobachtungen reicht das nur für etwa 45 Minuten. Das wird zu teuer, wenn man mal einen Tag Stille braucht :)

  • Daniel Große

    19.05.08 (20:15:14)

    Grins - autsch, wenn das hier Baggerfahrer lesen. Wir meinens nicht so. Alles nur #satire. :-)

  • Andreas Hobi | schweizweit.net

    20.05.08 (16:20:56)

    Wie wäre es mit Noise Cancelling Headphones? Ich nutze schon seit einiger Zeit mit Erfolg solche lärmreduzierende Kopfhörer. Kann ich nur empfehlen!

  • Zwerg

    01.06.08 (08:49:37)

    Ein Klassiker aus den Lesesälen der Bibliotheken sind einfache Ohropax. Funktioniert natürlich nur, wenn man gar nichts hören will.

  • Profileise

    05.06.08 (09:46:12)

    Statt der ekligen Ohropax kann man professionelen Gehörschutz für günstiges Geld von der Firma Pelltor kaufen. Die stellen Einweg- und Mehrweg-Ohrstöpsel mit und ohne Halter/Bügel her und könne bis Dezibel-Stärken eines Düsenjets gekauft werden (dann hört man aber auch nicht den Chef brüllen).

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer