17.08.10 16:45

, von Florian Steglich

Cult of Less: Die Extrem-Minimalisten

Kelly Sutton ist 22 Jahre alt und ein «21st-Century Minimalist». Er besitzt wenig mehr als einen Laptop, ein iPad, einen Kindle, zwei externe Festplatten und ein paar Klamotten - und die Website CultofLess.com, auf der er all seine Habseligkeiten auflistet und verschenkt oder verkauft.

Sutton steht für eine extreme Form von Minimalismus: für die Auffassung, digitale Technologie mit ihren allgegenwärtigen Speichermöglichkeiten in der sogenannten Cloud und den immer handlicher werdenden Geräten habe die Notwendigkeit sonstiger physischer Besitztümer komplett erledigt. Aus der Plattensammlung wurden MP3s, aus der Bücherwand E-Books, Dokumente legen wir in Evernote ab, Fotos wandern vom Schuhkarton auf die Festplatte. Und es gibt möblierte Appartements, wozu brauchen wir also noch irgendwelche Dinge, die uns immobil machen?

Matthew Danzico, BBC-Mitarbeiter in Washington, hat Sutton und weitere Protagonisten dieses Habitus getroffen:

» Cult of less: Living out of a hard drive (bbc.co.uk)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Cult of Less: Die Extrem-Minimalisten

Ist das wieder so eine Inszenierung wie die 4-Stunden-Woche? Ich amüsiere mich jeweils auch über all die Freelancer-Tipps in Weblogs von Personen, bei denen die grüne Farbe hinter den Ohren noch nass ist …

Diese Nachricht wurde von Martin am 17.08.10 (19:07:20) kommentiert.

Also mein Blog Denkpass.de und verlinkte Artikel anpingen ist ungefähr wie Deutsche Bahn und pünktlich, habe ich manchmal das Gefühl. Das hier hat mich aber zu mehr als einem Kommentar angeregt, also habe ich daraus einen Artikel gemacht, dessen Link ich dann sicherheitshalber mal so hier reinschreibe: http://denkpass.de/2010/08/warum-ich-bucher-anfassen-will/ Cheers, Gregor

Diese Nachricht wurde von Gregor Gross am 17.08.10 (20:00:54) kommentiert.

Hi, hier ist noch ein interessantes Follow-Up: http://www.boingboing.net/2010/08/17/the-nitty-gritty-of.html

Diese Nachricht wurde von Ute am 19.08.10 (09:26:46) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer