<< Themensammlung Organisieren

16.11.10

Collaboration Tools: Wie produktiv machen Google Apps?

Deutlich erhöhte Produktivität, 300% Return on Investment und sieben Monate bis Break-Even. Das sollen die Resultate sein, wenn ein Unternehmen mit 18'000 Mitarbeitenden auf Google Apps umstellt.

Unternehmen, die für E-Mail, Messaging, Dokumentenbearbeitung oder Projektseiten die webbasierten Services des Suchmaschinen-Giganten verwenden, sparen Geld: Diese Zahlen publizierte Forrester in einer neuen Studie - die wohlgemerkt von Google in Auftrag gegeben wurde.

Forrester hat dafür zwölf Unternehmen untersucht, sechs in und sechs ausserhalb Nordamerikas. Neben Interviews mit IT-Verantwortlichen hat Forrester eine Umfrage mit 600 IT-Mitarbeitenden und Endnutzern durchgeführt. Einige Resultate: Rund die Hälfte der Befragten gaben an, weniger Zeit für die Organisation ihrer E-Mails aufwenden zu müssen. 37% wenden weniger Zeit für die Suche nach Informationen auf und 30% finden Adressen und Kontakte einfacher.

72% der Google-Docs-User unter den Befragten fühlten sich sicherer, immer die aktuelle Version eines Dokuments zu verwenden. Über zwei Drittel gaben an, schneller und einfacher Feedback in Dokumente von Kollegen und Partnern einpflegen zu können. Die Hälfte der Google Docs- und Google Sites-User beurteilten die Zusammenarbeit als deutlich besser - auch über die Unternehmensgrenzen hinaus.

Obwohl die Studie auf Kosten von Google entstanden ist, scheinen die Resultate bemerkenswert. Mich würde interessieren, wie nahe an der Realität diese Zahlen sind: Habt Ihr Erfahrung mit Google Apps im Unternehmen? Sind tatsächlich derartige Resultate zu erwarten, wenn ich auf die Google-Services umstelle?

»Link zur Originalstudie bei Google Enterprise Blog (via www.cloudave.com)

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer