10.05.10 10:45

, von Florian Steglich

Blackberry & Co.: Gegen die ständige Erreichbarkeit

Mit dem Segen von Smartphones wie dem Blackberry oder iPhone - der Möglichkeit, jederzeit und überall E-Mails lesen zu können - kam auch der Fluch dieser Geräte: die tatsächliche oder eingebildete Pflicht, jederzeit und überall E-Mails lesen zu müssen. Im Produktivitätsblog Lifehack.org geht es um darum, wie diese Form der ständigen Erreichbarkeit sich negativ aufs Zeitmanagement auswirkt:

» Fight Bad Cellphone Habits For Better Time Management (lifehack.org, gefunden bei Camilla auf Twitter)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Blackberry & Co.: Gegen die ständige Erreichbarkeit

Ohne das jetzt zu lesen gibt es ne bessere Methode. Man trainiert seine Kontakte darauf, dass man am besten per Mail erreichbar ist. Bei meinen Seminaren lege ich mein Handy auf 'Brummen' auf den Tisch und 5h lang brummt es nur, wenn per Twitter DMs oder @s kommen (was nicht oft passiert weil ich ja im Seminar selbst nicht zwitschere).

Diese Nachricht wurde von OliverG am 10.05.10 (12:11:30) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer