<< Themensammlung Organisieren

06.04.11Kommentieren

Allergien

Leiden Sie unter dem Pollenflug?

Stellen Sie sich richtig auf die Allergiezeit ein

Wenn Sie an Heuschnupfen leiden, sollten Sie sich frühzeitig von Ihrem behandelnden Arzt Symptom lindernde Medikamente für die Hochphase Ihrer Allergie verschreiben lassen.

Achten Sie zugleich darauf, dass

  • die Belüftung Ihres Autos mit einem Pollenfilter ausgestattet ist.
  • Sie Ihr Bürofenster möglichst gleich zu Arbeitsbeginn zum Lüften öffnen. Vor 8 Uhr morgens ist in städtischen Gebieten die Pollenkonzentration in der Luft am schwächsten, während sie zum Abend hin – nicht zuletzt auf Grund von Feinstaub und Dieselruß – hoch ansteigt. In ländlichen Gebieten ist die Pollenausschüttung hingegen in den frühen Morgenstunden (4 bis 6 Uhr) am höchsten und zwischen 19 und 24 Uhr am niedrigsten.
  • Sie möglichst jeden Abend Ihre Haare waschen und Ihre Kleidung außerhalb des Schlafzimmers ablegen, um keine Pollen in Ihr Bett einzuschleppen.
  • Sie jeden Tag zu Hause und im Büro Staub saugen (lassen), um Ihre Allergie auslösenden Stoffe aus dem Teppich zu entfernen.

Werden Sie aktiv

Lassen Sie Ihre Allergie unbedingt behandeln: Nach Angaben der allergologischen Fachgesellschaften entwickelt sich jeder 3. Heuschnupfenallergiker früher oder später zum Asthmatiker!

Überlegen Sie daher gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt, ob in Ihrem spezifischen Fall

  • eine Immuntherapie (Hyposensibilisierung) sinnvoll ist und/oder
  • das „Hildesheimer Gesundheitstraining“, bei dem Allergiker mit Hilfe der eigenen Vorstellungskraft den Allergie auslösenden Stoffen entgegenwirken.

Detaillierte Informationen zu diesen Therapiemöglichkeiten finden Sie im Internet unter

  • www.daab.de
  • www.psycho-allergologie.de www.psycho-allergologie.de

Was blüht wann am stärksten?

  • Allergische Hochphase: April
    Allergie auslösende Substanzen:
    Weide, Pappel, Ulme, Esche, Hainbuche, BirkeAllergische Hochphase: Mai
    Allergie auslösende Substanzen:
    Eiche, Buche, Kiefer, Gräser
  • Allergische Hochphase: Juni
    Allergie auslösende Substanzen:
    Linde, Gräser, Roggen, Spitzwegerich, Sauerampfer, Brennnessel
  • Allergische Hochphase: Juli
    Allergie auslösende Substanzen:
    Linde, Gräser, Roggen, Gänsefuß, Brennnessel, Beifuß
  • Allergische Hochphase: August
    Allergie auslösende Substanzen:
    Gräser, Gänsefuß, Beifuß


     

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer