<< Themensammlung Organisieren

31.07.07Leser-Kommentare

5 Windows-Freewareprogramme, die wirklich Zeit sparen

Im Internet findet man kostenlose Programme zuhauf. Das ist zwar toll, macht es aber leider nicht so einfach, aus diesem Angebotswust die tatsächlich nützlichen Programme herauszufischen. Wir haben für Euch die 5 besten Freewareprogramme für Windows XP zusammengestellt, die die Arbeit am Rechner tatsächlich erleichtern können.

     

  1. Launchy ist der beste für Windows verfügbare, freie Programm-Launcher. Nachdem man Launchy mit Alt+Leertaste geöffnet hat, gibt man den Namen des Programms ein, das man starten möchte. Während des Tippens macht Launchy Vorschläge für das zu startende Programm. So reicht beispielsweise in der Regel das Eingeben von 'o' und Enter um openoffice starten zu können. Goodbye aufwendige Suche nach Programmen!launchy

    Launchy kann aber noch wesentlich mehr. So kann man beispielsweise ausgewählte Ordner scannen lassen und so schnell enthaltene Dokumente öffnen.

  2. Foxit Reader ist ein leichtfüßiger Ersatz für den schwerfälligen Adobe Acrobat Reader. Foxit Reader bringt alles mit, was man im Alltag zum Lesen von PDFs benötigt. Und zwar nur das, was man im Alltag benötigt. Deswegen muss man auch im Gegensatz zum offiziellen Acrobat Reader mit Foxit Reader nicht gefühlte zwei Stunden warten, bis das Programm geöffnet ist und man das PDF lesen kann.foxitreader

    Übrigens: Mit dem ebenfalls kostenlos erhältlichen PDFill kann man den ganzen Rest mit PDFs machen: Dateien zusammenfügen, Seiten umarrangieren usw. PDFill ist quasi das PC-Äquivalent zum hier bereits vorgestellten CombinePDFs für Mac .

  3. Xplorer² ersetzt den unsäglichen Windows Explorer. Xplorer² bringt nicht nur die (alte IT-Hasen an NortonCommander erinnernde) 2-Fenster-Ansicht mit dem von Windows Explorer bekannten linkshändigen Ordnerbaum zusammen. Nein, zusätzlich kann man für jedes Fenster Tabs anlegen und so jeden wichtigen Ordner mit einem Klick erreichbar halten. Xplorer² bringt unglaublich viele Funktionen mit, um die täglichen Arbeiten zu erleichtern: Man kann Ordner und Dateien bookmarken und damit leicht erreichbar machen, man kann Dateien splitten und wieder zusammenfügen, man kann Xplorer² als FTP-Client verwenden und sehr, sehr (sehr!) viel mehr. Eine ausführliche, allerdings englische, Einführung zu Xplorer findet man bei lifehacker.com. Dort gibt es auch eine Liste der wichtigsten Tastatur-Shortcuts.xplorer2

  4. Free Download Manager (FDM) ist ein Muss für Jeden, der öfters Dateien aus dem Netz runterlädt. FDM splittet runterzuladende Dateien in kleine Teile und lädt damit schneller, nämlich die Einzelteile gleichzeitig, herunter. Sofern das vom Anbieter des Downloads erlaubt wird und der eigene Internetanschluss das hergibt, kann der Download so auf bis zu 600% der ursprünglichen Geschwindigkeit beschleunigt werden. Unterbrochene Downloads kann der FDM zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen. Für verschiedene Gruppen von Dateien kann man verschiedene Zielordner eingeben.

    fdmUm Dateien mittels FDM direkt aus Firefox heraus runterzuladen, empfiehlt sich das Addon Flashgot. Ist der FDM installiert, erkennt ihn Flashgot automatisch und man kann ihn als alternativen Downloader unter Firefox auswählen.

    Tipp: Um beispielsweise alle MP3s auf einer Seite mit wenigen Klicks runterzuladen, wählt man per Rechtsklick im Contextmenü in Firefox 'Alles mit Flashgot laden' aus. FDM wird nun mit allen auf der Seite zu findenden Links geladen. Im FDM filtert man jetzt nach 'mp3' und wählt den präferierten Zielordner für die Mp3-Dateien aus. Fertig.

  5. MediaMonkey ist quasi das iTunes für alle Nichtipodbesitzer. Mit MediaMonkey kann man leicht MP3-Player wie zum Beispiel die Iriver-Serie mit Ordnern auf dem PC synchronisieren. MediaMonkey kann aber wesentlich mehr. So kann man über Amazon seine Musikdateien nicht nur ordentlich taggen, sondern auch gleich noch das zugehörige Albumcoverbild hinzufügen. In der kostenlosen Standardversion findet keine automatische Überwachung des Musikordners statt, so dass man das Aktualisieren manuell auslösen muss. Davon abgesehen bietet MediaMonkey auch in der kostenfreien Version eine Funktionsvielfalt, die selbst iTunes alt aussehen lässt: MediaMonkey spielt nicht nur alle möglichen Formate ab. Man kann auch von CDs in alle möglichen Formate von Mp3 über Ogg bis Flac rippen und wieder auf CD brennen. Man kann seine Musikbibliothek nach quasi allem (Volltext oder Tags) gefiltert anzeigen lassen. Und auch hier wieder: Sehr viel mehr Funktionen, auf die wir hier jetzt nicht eingegangen sind. Kurz: Mit MediaMonkey kann man seine digitale Musikbibliothek umfassend und schnell organisieren.mediamonkey

Haben wir ein Freewareprogramm vergessen, das es verdient hätte, in dieser Liste genannt zu werden? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentare

  • anonymous

    31.07.07 (12:43:17)

    Bessere Überschrift: 5 Freewareprogramme, von denen 2 gar keine Freewareprogramme sind! *thumbsdown*

  • Marcel Weiss

    31.07.07 (13:01:07)

    Wikipedia: Freeware "bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch Software, die vom Urheber zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt wird. Freeware ist meistens proprietär und darf daher nicht mit freier Software (engl. 'free software') verwechselt werden".. Sowohl Xplorer² als auch MediaMonkey sind in ihren freien Versionen nur minimal eingeschränkt und bringen eine Fülle an Funktionen mit, die weit über dem normaler Programme steht.

  • Marcel Weiss

    31.07.07 (13:14:36)

    Um weitere Irritationen zu vermeiden, habe ich den Link zu xplorer² direkt auf die Seite der free Version von xplorer² geändert. Spart den Interessierten jetzt sogar noch einen Klick. So sind wir von imgriff.com: ständig am Workflowverbessern. ;)

  • joerg

    31.07.07 (14:25:03)

    Tipparbeitabnehmer: Ghosttyper XML (scheint nicht mehr free zu sein) ist das erste, was ich auf einem neuen Rechner brauche. PhraseExpress soll das gleiche machen, hab ich aber noch nicht ausprobiert. Bei Lifehacker ist man wohl auch grade was am basteln.

  • Carsten Pötter

    31.07.07 (20:40:27)

    Als Ersatz für den Windows Explorer nutze ich seit einiger Zeit FreeCommander. Möchte ich nicht mehr missen.

  • .o0 Webonomy 0o.

    01.08.07 (12:03:51)

    Ein Hammertool ist auch die Bildverwaltungs- und bearbeitungssoftware Picasa von Google - mehr dazu hier.

  • Marcel Weiss

    01.08.07 (17:56:37)

    joerg: Danke! PhraseExpress ist ja mal ein großartiges Programm. Carsten: Ja, gibt viele Dateimanager unter Win in der Tradition des Norton Commander. Habe selbst jahrelang den SpeedCommander benutzt, Freunde von mir schwören auf den TotalCommander. xplorer² bringt aber mit Geschichten wie dem zusätzlichen Filetree und den Tabs in meinen Augen noch einen Tick mehr Nützliches mit als die Anderen. :) webonomy: Ja, Picasa ist toll. Möchte ich hier auch nicht mehr missen. :)

  • Flo

    02.08.07 (20:35:29)

    Wer WIN+E schon im Blut hat um den Windows Explorer zu öffnen, aber trotzdem xplorer² nutzen will, kann ich nur AutoHotKey ans herz legen, da kann man alle Hotkey ändern. Sehr praktisch!

  • Mirko

    04.08.07 (22:16:31)

    Ich bin für http://mp3tag.de/

  • Marcel Weiss

    05.08.07 (21:34:43)

    Flo: Autohotkey werde ich mir da wohl mal anschauen müssen. Hab ich noch nicht getestet. Mirko: Ja mp3tag und andere Programme sind hilfreich, wenn man bei vielen MP3s gleichzeitig die Tags ändern oder generell aufwändige Operationen durchführen will. Das Meiste davon kann man aber auch mit MediaMonkey machen. Und das, wie ich finde, recht bequem.

  • leu

    08.08.07 (14:05:37)

    Also ich find den TotalCommander als Explorer Ersatz ganz genial.

  • juliaL49

    13.08.07 (12:13:49)

    Ein Hoch auf den MediaMonkey! Ich nutze den schon seit 15 Monaten (habe auch einige Beiträge dazu verfasst) und bin immer wieder begeistert! Ok, es gibt noch Verbesserungsmöglichkeiten. Aber durch Skripte kann man den Funktionsumfang stark vergrößern (mal im Forum nachsehen) und sogar selber schreiben. Sollte man sich auf jeden Fall mal angesehen haben! Auch als iPod-Nutzer.

  • stopherl

    13.08.07 (21:03:37)

    Media Monkey habe ich ebenfalls im Gebrauch und kann es nur empfehlen. Die Eingewöhnung ist zwar länger als erwartet, aber der Funktionsumang entlohnt dies.

  • Marcel Weiss

    14.08.07 (16:39:02)

    Ja, MediaMonkey ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man es erstmal eine Weile nutzt, will man das Programm nicht mehr missen.

  • Paul D.

    11.02.09 (12:46:31)

    hallo, wie schon bei den beiden kommentaren vor mir, benutze ich ebenfalls mediamonkey und komme sehr gut zurecht damit ! nur kann ich nicht alle programme die hier aufgelistet sind gebrauchen desweg nstelle ich jetzt mal ein paar von mir zur verfügung ok ?! http://www.freewarenetz.de/

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer