<< Themensammlung News

Unternehmer

Übersicht | Unternehmer

Großer Preis des Mittelstandes

Gesucht werden mittelständische Unternehmen, die Hervorragendes leisten.

In aller Kürze

Ausrichter:Oskar-Patzelt-Stiftung
Region:bundesweit
Art:Einstufiger, branchenoffner Wettbewerb
E-Mail:nominierung@op-pt.de
Webseite:www.mittelstandspreis.com

Zielgruppe

Mittelständische Unternehmen

Teilnahmebedingungen

Gesucht werden mittelständische Unternehmen, die sich in ihrer Region mit ihrem Umfeld überdurchschnittlich entwickeln.

Nominierte Unternehmen

  • sollten mindestens zehn Arbeitsplätze und 1,0 Mio. Euro Umsatz aufweisen;
  • sollten wenigstens drei Jahre stabil am Markt tätig sein;
  • sollten frei von kommunaler oder staatlicher Beteiligung sein (Ausnahme: Beteiligungsgesellschaften als Mittelstandsförderung);
  • können in jeder gesetzlichen Rechtsform auftreten; ausgeschlossen sind gemeinnützige GmbH und Vereine.
  • Unternehmen, die in zurückliegenden Jahren in diesem Wettbewerb ausgezeichnet wurden, können nur für die jeweils nächst höhere Auszeichnungsstufe nominiert werden: Finalisten zum Preisträger; Preisträger zum Premier-Finalist; Premier-Finalisten zum Premier.

Preise und Gewinne

Jeder Preisträger des "Großen Preis des Mittelstandes" erhält eine handgearbeitete Bronzeskulptur. Jeder Finalist erhält eine zweidimensionale Edelstahlskulptur.

Die Preisskulptur für den Premier ist aus Porzellan gefertigt. Premier-Finalisten erhalten Skulpturen aus Kristallglas, in denen die Preisstatue dreidimensional mit Lasertechnik eingraviert ist.

Die Preise verbleiben dauerhaft bei den Ausgezeichneten. Sie sind nicht dotiert.

Bundesweit werden darüber hinaus Sonderpreise ausgeschrieben:

  • Premier - Großer Preises des Mittelstandes: Preisträger, dessen Auszeichnung als Preisträger oder Prmier-Finalist mindestens zwei Jahre zurückliegt und der sich seitdem bedeutend weiterentwickelt hat.
  • Premier-Finalist - Großer Preis des Mittelstandes: Preisträger, dessen Auszeichnung als Preisträger mindestens zwei Jahre zurückliegt und der sich seitdem bedeutend weiterentwickelt hat
  • Unternehmerin des Jahres
  • Bank des Jahres
  • Kommune des Jahres

Ablauf/Phasen

  • bis 31. Januar:  Einreichung der Nominierungen an die Oskar-Patzelt-Stiftung
  • bis 28. Februar: Benachrichtigung der nominierten Unternehmen und Institutionen über das Erreichen der Nominierungsliste
  • bis 31. März: regionale Workshops der Servicestellen der Oskar-Patzelt-Stiftung für nominierte Unternehmen und Veröffentlichung der Mitglieder der Nominierungsliste auf 
  • bis 15. April: passwortgeschützte Datenerhebung bei den nominierten Unternehmen im Portal www.kompetenznetz-mittelstand.de
  • bis 15 Mai: Einsendung zusätzlicher Unterlagen der nominierten Firmen für die Jurys (Videos, Präsentationen, Produktproben, …). Vorauswertung der Daten hinsichtlich grundsätzlicher Erfüllung der Wettbewerbskriterien
  • bis 30 Juni: Übergabe der Urkunden an die Unternehmen und Institutionen, die die Juryliste erreicht haben;
  • Beratungen der zwölf Länderjurys, der Abschlussjury und der Sonderjurys zur Auswahl der Finalisten und Preisträger.

Allgemeines zum Wettbewerb

Bewertungskriterien

   1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
   2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
   3. Modernisierung und Innovation
   4. Engagement in der Region
   5. Service und Kundennähe, Marketing

Nominierung

  • Institutionen, Organisationen, Kammern, Verbände, Kommunen, Unternehmen und Bürger können ein oder mehrere Unternehmen mit einer kurzen Begründung nominieren
  • Das Nominierungsformular steht unter www.oppt.de zum Download bereit: Nominierungs-Formular
  • Selbstnominierungen sind ausgeschlossen

Adresse

Oskar-Patzelt-Stiftung
Bundesgeschäftsstelle
Melscher Str. 1
04299 Leipzig


Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer